Vorbericht zum Heimspiel gegen Hessen Kassel II

Zum Heimspiel gegen den KSV Hessen Kassel II begrüßen wir am Sonntag, 15.April 2018, die Gästemannschaft und alle mitgereisten Funktionsträger und Anhänger sehr herzlich in unserer Badestadt.

Die Schlinge zieht sich immer weiter zu ! Auch beim SC Willingen gelang es unserer Verbandsligamannschaft nicht, die Abwärtsspirale zu stoppen. Nach der unglücklichen 2:3 Niederlage im Upland warten unserer Sprudelkicker seit nunmehr bereits fünf Begegnungen auf ein Erfolgserlebnis. Damit rutschte die Elf von Trainer Anton Römmich auf Platz 14, der am Ende der Spielzeit den Absturz in die Gruppenliga Fulda bedeuten würde. 2 Punkte fehlen aktuell zum rettenden Ufer. Ein knapper Rückstand; allerdings ist das Tabellenbild weiterhin verzerrt, da die SG Bad Soden im Vergleich zu den Konkurrenten bis zu zwei Begegnungen mehr ausgetragen hat.

Es ist also Zeit für eine Aufholjagd. Die Mannschaft muss nun durchstarten, um den vierten Verbandsligaabstieg  nach 1993, 2000 und 2012 zu verhindern.  Mit dem Heimspiel gegen den KSV Hessen Kassel II beginnen die Wochen der Wahrheit; dies gilt  gleichermaßen aber auch für unsere Gäste, die mit 12 Punkten Rückstand auf das rettende Ufer jedoch bereits mit einem Bein in der Gruppenliga Kassel stehen.

Die sportliche Talfahrt unserer Gäste geht mit der finanziellen Schieflage des nordhessischen Traditionsclubs einher. Aufgrund des Insolvenzverfahrens und der damit verbundenen massiven Etatkürzungen stehen sowohl die Regionalligamannschaft wie auch das Verbandsligateam am sportlichen Abgrund.

Im Hinblick auf die bevorstehenden Aufgaben meint unser Trainer Anton Römmich entschlossen: „Das Spiel gegen Hessen Kassel II ist eine Pflichtaufgabe, wobei nur ein Sieg zählt. Wir wollen dabei an die zuletzt in Willingen gezeigte kämpferische Leistung anknüpfen. Wir sind uns darüber im Klaren, dass wir uns auf der Bornwiese keine Punktverluste mehr erlauben dürfen. Personell können wir gegen Kassel aus dem Vollen schöpfen, da uns auch Kevin Demuth nach Ablauf seiner Sperre wieder zur Verfügung stehen wird.

Die SG Bad Soden und der KSV Hessen Kassel standen sich bisher neunundzwanzigmal gegenüber. Dabei weisen unsere Sprudelkicker mit 12 Siegen, 6 Remis und 11 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 50:55 eine leicht positive Gesamtbilanz gegen die Nordhessen auf.

Das Hinspiel verlor die SG Bad Soden klar mit 2:5. Torschützen auf Seiten der SG Bad Soden waren damals Marco Di Maria und Daniele Fiorentino; für die Gastgeber trafen Rolf Sattorov (3), David Lensch und Kevin Richter. Rolf Sattorov hat den Verein zwischenzeitlich verlassen und geht nun für den Regionalligisten Germania Halberstadt auf Torejagd.

Die Begegnung gegen den KSV Hessen Kassel II steht unter der Leitung des Sportkameraden Sven Thoma (FC Ober-/Mittelstreu). Ihm zur Seite stehen an den Linien Marco Föller (VfB Burglauer) und Tobias Fritz (FSV Schönderling).

Abschließend wünschen wir allen unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Badestadt und eine gute Heimreise !

Menü