Vorbericht zum Heimspiel gegen die SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach

Gruppenliga

Zum Meisterschaftsspiel in der Gruppenliga Fulda begrüßen wir am Samstag, 27.Oktober 2018, die Mannschaft der SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach sowie alle mitgereisten Funktionsträger und Anhänger sehr herzlich in unserer Badestadt.

Das erste Etappenziel ist erreicht. Mit dem 8:1 Erfolg über die Spvgg. Hosenfeld haben unsere Sprudelkicker im letzten Heimspiel die inoffizielle Herbstmeisterschaft in der Gruppenliga Fulda perfekt gemacht. Mit einer Bilanz von 11 Siegen und fünf Remis führt die SG Bad Soden seit dem fünften Spieltag das 16er Feld ungeschlagen an.

Ausruhen dürfen sich unsere Sprudelkicker aber nicht. Sowohl die SG Ehrenberg wie auch unser heutiger Gast, die SG Elters/Eck weisbach/Schwarzbach, lassen nicht locker und sitzen unseren Grün-Weißen weiter im Nacken. Unter diesen Voraussetzungen kommt dem heutigen Topspiel natürlich eine besondere Bedeutung zu. Während unsere Sprudelkicker mit einem Sieg den Vorsprung  gegenüber den Gästen auf neun Punkten ausbauen könnten, wäre im Falle einer Niederlage aber sogar die Tabellenführung gefährdet, da die Rhöner noch einen Trumpf in Form eines Nachholspieles in der Hand haben. Beste Voraussetzungen für ein interessantes und spannendes Spitzenspiel.

„Wir freuen uns auf das Topspiel zuhause gegen einen direkten Konkurrenten. Ich erwarte einen sehr starken Gegner, gegen den wir unbedingt gewinnen wollen. Es wird dabei sehr wichtig sein, dass wir die Offensive der Gäste kontrollieren und dem Gegner unser Spiel aufdrücken“, freut sich unser Trainer Anton Römmich auf die Begegnung gegen den Tabellendritten.

Im Vorfeld dieser Spielzeit gab es bei der SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach die nachstehend aufgeführten Veränderungen:

Zugänge: Samuel Neubauer (JFV Viktoria Fulda), Jonah Haas (JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach)

Abgänge: keine

Nachstehend noch einige allgemeine Informationen zu unseren Gästen.

Die Spielgemeinschaft der Vereine SG Elters, SG Eckweisbach und FSV Schwarzbach ging in dieser Zusammensetzung erstmals in der Spielzeit 2012/13 an den Start. Hinter der sperrigen Bezeichnung verbirgt sich ein sportliches Erfolgsmodell, das sich innerhalb weniger Jahre von der A-Klasse bis in die höchste Spielklasse der Region Fulda katapultierte.

Menü