Zum Saisonfinale begrüßen wir am Samstag, 25.Mai 2019, um 16.00 Uhr die Mannschaft und den Betreuerstab der SG Bronnzell sowie alle mitgereisten  Anhänger sehr herzlich auf der Bornwiese in Bad Soden.

Der Nimbus der Unbesiegbarkeit ist dahin. Nach 28 Begegnungen ohne Niederlage  und zuletzt 10 Siegen in Folge mussten unsere Sprudelkicker am vorletzten Spieltag mit dem 4:5 (2:2) beim RSV Petersberg die erste Saisonniederlage hinnehmen. Eine Situation, die zwar irgendwann einmal in dieser Saison eintreten musste, Trainer Anton Römmich und sein Team aber dennoch etwas wurmte.  „Es war eine unnötige Niederlage. Leider ist es uns nach der frühen 2:0 Führung nicht gelungen, die Spielkontrolle im weiteren Spielverlauf zu behalten. Man muss aber auch anerkennen, dass der RSV Petersberg über sich hinausgewachsen ist. In zweifacher Unterzahl sind wir zweimal zurückgekommen und deshalb geht auch ein Riesenlob an meine Mannschaft. Diese Niederlage trübt unsere  gute  Stimmung  überhaupt  nicht und wir sind weiter in Feierlaune.“, kommentiert Trainer Anton Römmich die erste Saisonpleite.

Wenngleich der RSV Petersberg unsere Sprudelkicker also wieder etwas in die Normalität zurückgeholt hat, wird die Spielzeit 2018/19 für alle Beteiligten aber dennoch als etwas ganz Besonderes in das persönliche Geschichtsbuch eines jeden Einzelnen eingehen. Die Saisonbilanz ist einfach großartig und wird auch in unserer Vereinshistorie einen besonderen Platz einnehmen.

Auch vor dem letzten Saisonspiel bleibt die personelle Situation angespannt.  Fehlen werden gegen die SG Bronnzell der gesperrte Leon Bräuer sowie die verletzten Spieler Lukas Ehlert, Kevin Paulowitsch und Adrian Saletnik. Ebenfalls nicht dabei ist Christian Pospischil.  „Personell wird es leider immer enger. Aber ich werde eine Mannschaft auf das Spielfeld schicken, die gegen Bronnzell gewinnen kann. Zur Not werde ich aushelfen; mein Co-Trainer Mustafa Türksoy steht auch bereit. Wir wollen den Tag auf alle Fälle genießen und die Saison mit einem Sieg abschließen.“, meint Anton Römmich.

Unsere Gäste aus Bronnzell können dem Saisonfinale ebenfalls entspannt entgegensehen. Nach einem wechselhaften Saisonverlauf ist es unseren Gästen schlussendlich dennoch recht frühzeitig gelungen, den Klassenerhalt „einzutüten“. Trainiert werden unsere Gäste von Stefan Dresel, der den Verein nach vier erfolgreichen Jahren zum Saisonende verlassen wird. Mit Jens Keim steht bereits ein Nachfolger aus den eigenen Reihen fest.

Das Hinspiel gewann die SG Bad Soden mit 3:0.

Die Begegnung gegen die SG Bronnzell steht unter der Leitung des Sportkameraden Erik Vardanjan aus Bad Camberg. Ihm zur Seite stehen an den Linien Noah Bursky und Tim Graulich.

Abschließend wünschen wir allen unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Badestadt und eine gute Heimreise!

Menü