Liebe Fußballfreunde,

zum Heimspiel gegen den SC Willingen  begrüßen wir am 23.September 2017 die Gästemannschaft und alle mitgereisten Funktionsträger und Anhänger sehr herzlich in unserer Badestadt.

Nach der 2:4 Niederlage beim TSV Lehnerz II sind unsere Sprudelkicker auf einen möglichen Abstiegsplatz zurückgefallen. Zwei Siege, zwei Remis und vier Niederlagen – eine ernüchternde Zwischenbilanz. Wenngleich die Mannschaft von Trainer Kelvin King teilweise spektakulären und unterhaltsamen Fußball bietet, stimmten die Ergebnisse zuletzt allerdings nicht mehr. Die neuformierte Mannschaft befindet sich auch nach acht Begegnungen noch immer auf der Suche nach Balance. 26 Gegentore nach acht Begegnungen sind einfach zu viel; mehr Tore musste nur der Tabellenvorletzte aus Neuhof hinnehmen. Klasse sind hingegen 24 eigene Treffer; übertroffen wird dieser Wert lediglich von den Spitzenclubs aus Sand (28) und Weidenhausen (25), die beide aber auch schon jeweils ein Spiel mehr bestritten haben. Die Stärken und Schwächen der SG Bad Soden sind also offensichtlich.

Der letztjährige Tabellensechste aus dem Upland ist hingegen prima in die neue Spielzeit gestartet und liegt nach acht Spieltagen mit lediglich einer Niederlage (0:3 in Eschwege) auf dem sechsten Rang. Die Mannschaft von Trainer Uwe Schäfer ist damit auf einem sehr guten Weg, das Vorjahresergebnis zu bestätigen.

Auch dieser Saison liegen die Stärken der Nordhessen in der mannschaftlichen Geschlossenheit und dem disziplinierten Auftreten. Die Mannschaft wirkt gut strukturiert und bestätigt damit auch im Punktspielbetrieb die sehr guten Eindrücke aus der Vorbereitungsphase. Höhepunkt war hierbei der Erstrundensieg im Krombacher Hessenpokal über den favorisierten Hessenligisten FC Ederbergland. Nachdem der SC Willingen in der zweiten Pokalrunde mit dem SC  SC Waldgirmes einen weiteren Hessenligisten aus dem Wettbewerb warf, fiebert man nun der Achtelfinalbegegnung gegen den Regionalligaabsteiger Teutonia Watzenborn-Steinberg entgegen, die am kommenden Dienstag im heimischen Hoppecketalstadion ausgetragen wird.

Bislang ist die Doppelbelastung aus Pokal und Meisterschaft unseren Gästen kaum anzumerken und die Mannschaft von Trainer Uwe Schäfer wird daher auch in Bad Soden nichts unversucht lassen, um mit einem „Dreier“ die Position im oberen Tabellendrittel weiter auszubauen.

Die SG Bad Soden und der SC Willingen standen sich in der Verbandsliga bisher 38-mal gegenüber. Dabei weisen unsere Gäste  mit neunzehn Siegen    –  bei acht Remis und elf Niederlagen –  eine positive Gesamtbilanz gegen unsere Sprudelkicker auf. Heute kommt es damit also zum 39.Aufeinandertreffen der beiden Traditionsvereine. In der vergangenen Spielzeit behielt die SG Bad Soden auf der Bornwiese mit 2:0 die Oberhand; in Willingen gab es hingegen eine 1:4 Niederlage.

Im Vorfeld dieser Spielzeit gab es beim SC Willingen die nachstehend aufgeführten Veränderungen:

Zugänge: Rene Huneck (OSC Vellmar), Patrick Wissemann (TSV Altenlotheim), Niklas Michel, Giovanni Strujik (beide U19 SV Brilon), Eric Kroll (RW Erlinghausen), Raphael Mütze (SV Oberschledorn/ Graf-schaft)

Abgänge: Patrick Plonka (SV Brilon), Mario Emde (Spielertrainer  SV Oberschledorn/ Grafschaft), Daniel Wilke (SG Kirchberg/Lohne), Manfred Feistner (eigene 2.Mannschaft)

Auf Seiten der SG Bad Soden wird heute der gesperrte Defensivspezialist Christoph Neiter fehlen.  Unsere Gäste müssen auf Torjäger Rene Huneck verzichten, der aufgrund einer Meniskusoperation voraussichtlich noch mehrere Wochen pausieren muss.

Die Begegnung gegen den SC Willingen steht unter der Leitung des Sportkameraden Andre Klein (Kickers Obertshausen). Ihm zur Seite stehen an den Linien Adil Challioui (SKG Rumpenheim)und Sascha Niklas Jung (SV Traisa).

Abschließend wünschen wir allen unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Badestadt und eine gute Heimreise !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü