Vorbericht zum Heimspiel gegen den FSV Dörnberg

Zum Heimspiel gegen den FSV Dörnberg begrüßen wir am Samstag, 28.April 2018, die Gästemannschaft und alle mitgereisten Funktionsträger und Anhänger sehr herzlich in unserer Badestadt.

Nach fünf sieglosen Begegnungen haben unsere Sprudelkicker mit dem 3:0 Erfolg über den KSV Hessen Kassel II und den Remis beim SV 07 Eschwege (1:1) zwei kräftige Lebenszeichen gesendet. Der Abstand zum rettenden Ufer wurde auf einen Punkt verkürzt und die Elf von Trainer Anton Römmich liegt damit wieder in Schlagdistanz zum ersten Nichtabstiegsplatz. Aufgrund der absolvierten Nachholspiele und der damit verbundenen Tabellenbegradigung ist das untere Tabellendrittel noch enger zusammengerückt. Während der TSV Mengsberg (17.) bereits als erster Absteiger feststeht, dürften die Chancen auf den Klassenerhalt für den RSV Petersberg (15.) und den KSV Hessen Kassel II (16.) nur noch theoretischer Natur sein. Völlig offen ist hingegen die Frage nach den beiden weiteren Absteigern. Die Situation hat sich diesbezüglich nochmals zu gespitzt und eine Entscheidung wird hier wohl zwischen den Vereinen SV Kaufungen (35 Punkte), FSV Dörnberg (32), SG Bad Soden (31) und dem 1.FC Schwalmstadt (29) fallen.

Das heutige 6-Punkte-Spiel hat für beiden Seiten Endspielcharakter. Während unsere Gäste mit einem Sieg in Bad Soden den Abstand auf die Abstiegsplätze auf bis zu vier Punkte ausbauen könnten, werden unsere Sprudelkicker nichts unversucht lassen, erstmals seit dem 25.Spieltag die Abstiegsränge zu verlassen.

„Ich rechne mit einem sehr motivierten Gegner, der uns alles abverlangen wird. Da wir in erster Linie zuhause die erforderlichen Punkte für den Klassenerhalt einfahren müssen, wollen wir natürlich den Sieg. Wir haben gegen den FSV Dörnberg die große Chance, die Abstiegsränge zu verlassen; das wollen wir auch umsetzen.“, meint unser Trainer Anton Römmich.

Fehlen wird auf Seiten der SG Bad Soden heute voraussichtlich Taner Harmancioglu (Zehenbruch). Wieder dabei sind hingegen Younes Idrissi nach überstandener Erkältung und Kevin Paulowitsch, der in Eschwege wegen einer Muskelverhärtung vorsorglich ausgewechselt werden musste.

Die SG Bad Soden und der FSV Dörnberg standen sich bisher neunzehnmal gegenüber. Dabei weisen unsere Sprudelkicker mit 10 Siegen, 2 Remis und 7 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 28:26 eine positive Gesamtbilanz gegen die Nordhessen auf.

Das Hinspiel gewann die SG Bad Soden klar mit 4:1. Torschützen auf Seiten der SG Bad Soden waren damals Daniele Fiorentino (2), Jaron Krapf und Marko Di Maria; für die Gastgeber traf Serhat Bingül. Mit der Meisterschaft in der Gruppenliga Kassel II ist der FSV Dörnberg nach dreijähriger Unterbrechung wieder in die zweithöchste hessische Spielklasse zurückgekehrt. Der Club aus dem Habichtswald steht damit in seiner 14.Verbandsligasaison und liegt in der ewigen Tabelle dieser Klasse auf Rang 28.

Die Begegnung gegen den FSV Dörnberg steht unter der Leitung des Sport-kameraden Joschka Pfeifer (FSV Rimbach/Bergstraße). Ihm zur Seite stehen an den Linien Nikolas Czypull (TSV Reichenbach) und Carsten Seib (TSV Hambach).

Abschließend wünschen wir allen unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Badestadt und eine gute Heimreise !

Menü