Vorbericht zum Doppelspieltag

Gruppenliga

Zum Doppelspieltag begrüßen wir den RSV Petersberg und die SG Festspielstadt Bad Hersfeld sowie alle mitgereisten Funktionsträger und Anhänger sehr herzlich in unserer Badestadt.

Er hat zuletzt zwar einige Male bedenklich gewackelt; aber noch steht er: der Nimbus der Unbesiegbarkeit. Die SG Bad Soden bleibt damit auch nach sieben Spieltagen Tabellenführer der Gruppenliga Fulda.

Wenngleich sich das Team zuletzt von Spiel zu Spiel „quälte“ und dabei viel zu wenig Spielfreude ausstrahlte, stimmten aber zumindest die Ergebnisse.

Dennoch darf die Tabellenführung nicht darüber hinwegtäuschen, dass das gesamte Gefüge noch sehr zerbrechlich wirkt. Die letzten Spiele waren über weite Strecken äußerst eng, wobei das Pendel glücklicherweise aber stets zugunsten unserer Sprudelkicker ausgeschlagen hat. Auch die Begegnung des vergangenen Spieltages bei der SG Kerzell stand bis weit in die zweite Hälfte auf Messers Schneide und erst ein Foulelfmeter nach einer Stunde Spielzeit brachte unsere Grün-Weißen zurück auf die Siegerstraße.

Um ein böses Erwachen zu verhindern, müssen unsere Sprudelkicker in den beiden Heimspielen gegen den RSV Petersberg und die SG Festspielstadt Bad Hersfeld daher unbedingt ihre Souveränität und Dominanz zurückgewinnen.

Der RSV Petersberg steht nach dem Verbandsligaabstieg noch in der Findungsphase. Die Fluktuation am Waidesgrund war enorm; sechs Abgängen stehen sechs Neuzugänge gegenüber. Das Team von Trainer Jürgen Krawczyk befindet sich im Umbruch und muss noch zusammenwachsen. Tabellarisch wird das Team deshalb zurzeit noch völlig unterbewertet.

Im Vorfeld dieser Spielzeit gab es beim RSV Petersberg die nachstehend aufgeführten Veränderungen.

Zugänge: Luigi Tranchina (SV Schweben), Tim Ströder, Markus Schlotzhauer (beide JFV Vikt. Fulda) Patrick Stupp (RSV Margretenhaun), Dejan Zvekic (TSV Rothemann), Florian Bott (eigene Junioren)

Abgänge: Ferhat Yildiz (Johannesberg), Christian Beikirch (Steinbach), Julian Wehner (Horas), Jonas Grösch (Eichenzell), Daniel Nüchter (Hattenhof), Patrick Wingenfeld (Bronnzell

Während der RSV Petersberg also noch hinter den eigenen Zielen herhinkt, hat der Aufsteiger aus der Festspielstadt die Erwartungshaltung bisher erfüllt. Die Mannschaft von Trainer Roman Prokopenko ist in der neuen Klasse gut angekommen und liegt mit einer ausgeglichenen Bilanz auf dem 10.Rang. Zuletzt mussten unsere Gäste aus Bad Hersfeld aber drei Niederlagen hinnehmen und laufen Gefahr, in einen gefährlichen Negativlauf zu geraten.

Die Veränderungen in Bad Hersfeld:

Zugänge: Jakov Pavic (TSV Bachrain), Jonas Seitz, Alexander Ebinger (beide SVA Bad Hersfeld), Lars Schlensog, Khan Bilal, Bogdan Cojocaru (alle SG Aulatal), Fabian Brunner (FC Ederbergland), Kevin Geppert (eigene Junioren)

Abgang: Moritz Herbig (Hönebach)

Die Begegnung gegen den RSV Petersberg steht unter der Leistung des Sportkameraden Tim Wiesner (Frankfurt). Das Spiel gegen die SG Festspielstadt Bad Hersfeld wird von Emil Schwarz (Hanau) gepiffen.

Abschließend wünschen wir allen unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Badestadt und eine gute Heimreise !

Menü