(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 21.Januar 2018) 

Bad Soden (pf) – Mit einem fast kompletten Kader ist die SG Bad Soden am Sonntagmorgen in die Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Verbandsliga gestartet. Trainer Anton Römmich begrüßte dabei nicht nur die Langzeitverletzten wieder zurück auf dem Trainingsplatz, sondern hat für die nächsten Einheiten auch fünf Jugendspieler eingeladen, um sie langsam an das Verbandsliga-Niveau heranzuführen.

Mit einer lockeren Einheit starteten die Sprudelkicker am Sonntagmorgen auf dem Sodener Kunstrasen in die Rückrunden-Vorbereitung. Im Anschluss stand zusammen mit der zweiten Mannschaft ein gemeinsamer Brunch im Vereinsheim auf dem Programm – die erste von einigen Teambuilding-Maßnahmen, die SG-Coach Anton Römmich in den kommenden fünf Wochen mit seinem Team geplant hat. Außerdem wird der 31-Jährige seine Spieler einmal wöchentlich ins Fitnessstudio und in die Soccer-Five-Halle nach Künzell schicken, dazu steht ein einmaliger Besuch in der Sodener Spessart Therme an, bei dem die Mannschaft an einem Aqua-Fitnesskurs teilnehmen wird.

Schon seit dem 4. Januar hat Römmich seinen Spielern sogar zweimal pro Woche angeboten, auf freiwilliger Basis mit einem Fitnesstrainer im Kraft- und Ausdauerbereich zu arbeiten. Zwar haben viele Akteure diese Gelegenheit wahrgenommen, dennoch will der Sodener Coach in der Vorbereitung das Hauptaugenmerk auf die Fitness legen und diese immer weiter verbessern. „Ich bin sehr daran interessiert, die Jungs fitzukriegen, denn die Vorbereitung ist sehr kurz“, erklärt Römmich, der spielerisch vor allem in der Defensive noch Verbesserungsbedarf sieht. Neuzugänge sucht der 31-Jährige bis zum Ende der Wintertransferperiode zwar nichtmehr, schließt sie jedoch auch nicht komplett aus: „Sollte uns jemand ablösefrei zulaufen und in unser Profil passen, dann ja.“

Mit Younes Idrissi, Peter Kohlhepp und Dino Alagic waren auch die drei Langzeitverletzten im Kader des Verbandsliga-Zwölften wieder mit dabei, dazu hat Römmich fünf A-Jugendspieler eingeladen, um sie langsam an das Niveau der Verbandsliga zu gewöhnen: Fabian Engel, Tim Dietz, Cem Emre, Islam Gebril und Nachwuchs-Torwart Luca Trumpfheller hatten schon bei der ersten Einheit sichtlich Spaß und werden auch in den nächsten beiden Vorbereitungswochen mit der Mannschaft trainieren. Einzig Offensivmann Marco Di Mario, der mit zwölf Treffern zusammen mit Daniele Fiorentino bester Torschütze der Sodener ist und erst am Montag einsteigen wird, fehlte beim Trainingsauftakt urlaubsbedingt.

Im Hinblick auf die Verbandsliga-Rückrunde, die für Römmich und seine Mannschaft am Samstag, 24. Februar (14.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den SSV Sand beginnt, gibt der Sodener Coach die Marschroute klar vor: „Wir wollen so schnell wie möglich die 40 Punkte erreichen. Der Abstiegskampf wird eine enge Kiste und es wird ein harter Kampf um die Plätze.“ Aktuell steht die SG zwar mit 22 Punkten auf einem Nichtabstiegsplatz, doch das Auftaktprogramm hat es in sich: Denn mit Sand, Kaufungen, Hünfeld und Lehnerz II warten zum Start vier Teams aus den Top Sieben der Liga auf die Sprudelkicker. Doch zuvor stehen noch einige Vorbereitungsspiele auf dem Programm: Unter anderem lässt Römmich gegen Hessenligist Buchonia Flieden testen, am 14. Februar (19 Uhr) ist die SG Bad Soden dann schon im Pokal gegen den Kreisoberligisten Kressenbach/Ulmbach gefordert.

Die Testspiele in der Übersicht:

Samstag, 27. Januar um 14.30 Uhr gegen Flieden

Freitag, 2. Februar um 19 Uhr gegen Pfaffenhausen

Samstag, 10. Februar um 12 Uhr bei Britannia Eichenzell

Mittwoch, 14. Februar um 19 Uhr Kreispokal gegen Kressenbach/Ulmbach

Sonntag, 18. Februar um 17 Uhr beim 1. FC Erlensee

Menü