(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 23.September 2017)

Bad Soden-Salmünster (pf) – Nach drei sieglosen Spielen hat Fußball-Verbandsligist SG Bad Soden wieder einen Erfolg eingefahren: Die Sprudelkicker gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den SC Willingen und vergrößerten ihr Polster vor den Abstiegsplätzen.

„Wir sind alle erleichtert. Wir haben uns den Sieg verdient“, resümierte Sodens Coach Kelvin King, der sich über eine geschlossene Mannschaftsleistung freuen konnte. Vor allem die beiden Torschützen Lukas Ehlert und Marco Di Maria überzeugten mit sehr guten Leistungen. Die Sodener begannen gut und gingen schon in der 11. Minute in Führung. Nach einer verlängerten Ecke von Marco Di Maria kam der Ball zu Lukas Ehlert, der am zweiten Pfosten stand und unter die Latte traf. Von Willingen war im gesamten Spiel wenig zu sehen, quasi mit der ersten gefährlichen Szene erzielten die Gäste allerdings den Ausgleich durch Florian Heine (37.). Vorausgegangen war ein folgenschwerer Ballverlust der Sprudelkicker. In der zweiten Halbzeit operierte Willingen dann immer mehr mit langen Bällen, die Sodens Defensive aber überwiegend abfangen konnte. Die Gastgeber hingegen machten ordentlich Druck auf die Willinger Abwehr, die diesem lange standhielt, eine Viertelstunde vor Schluss den Gegentreffer aber nicht mehr verhindern konnte. Nach einem tollen Pass von Lukas Ehlert auf Kevin Paulowitsch steckte dieser wiederum auf Di Maria durch, der frei vor Gäste-Keeper Yannik Wilke stand und gekonnt abschloss.

Bad Soden: Barranco – Alagic, Demuth, Bräuer – Ehlert, K. Paulowitsch, Scheller (71. Lairich), Krapf, Jordan (62. De Carvalho) – Di Maria (85. T. Paulowitsch), Fiorentino.

Willingen: Wilke; Mütze, Wissemann, Keindl (83. Michel), Albers (85. Theiss), D. Butterweck, Schumann, Bott, Kroll, S. Butterweck, Heine.

Schiedsrichter: Andre Klein (Frankfurt)

Tore: 1:0 Lukas Ehlert (11.), 1:1 Florian Heine (37.), 2:1 Marco Di Maria (76.)

Zuschauer: 150.

Menü