(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 8.September 2019)

Körle (fs) – Die SG Bad Soden hat in der Fußball-Verbandsliga ihren ersten Auswärtssieg eingefahren – und was für einen: Im Aufsteigerduell beim FC Körle feierten die Sprudelkicker einen ungefährdeten 7:0 (0:0)-Kantersieg.

Wie erwartet stand Körle tief und ließ Bad Soden kommen. „Das war keine Überraschung, aber wir haben das gut gemacht und immer wieder die Seite verlagert“, erklärt Bad Sodens Sportlicher Leiter Wladimir Römmich – der Bruder Anton nach dessen Hand-OP wieder an der Seitenlinie vertrat – zufrieden. Weder Daniele Fiorentino, Khaibar Amani, Richard Lairich oder Kevin Paulowitsch konnten die guten Chancen jedoch nutzen. Auf der Gegenseite hatte Körle zwar einige Ecken, richtig gefährlich wurde es im Strafraum der Sprudelkicker aber in den gesamten 90 Minuten nicht. „Zum Teil haben wir Körle selbst ins Spiel gebracht, letztlich waren wir aber einfach zu gut“, meint Römmich.

Nach dem Seitenwechsel sollte sich die Geduld dann endlich auszahlen: „Es war klar, dass irgendwann Lücken entstehen“, so Römmich. Der Dosenöffner war dann das 0:1 durch Christian Pospischil: Eine Hereingabe von Fiorentino nahm der Ex-Zweitliga-Profi klasse an, ließ zwei Gegenspieler stehen und traf überlegt ins Eck (47.). „Christian wollte den unbedingt machen, das war klasse“, lobt Römmich den „Sechser“. Einen Sahnetag hatte mit Daniele Fiorentino aber vor allem der andere ehemalige Zweitligaspieler der Sprudelkicker erwischt: Neben Pospischils Treffer bereitete er auch das 0:2 durch Khaibar Amani und das 0:3 durch Christoph Neiter vor, dazu traf er selbst zum 0:4 und zum 0:6, letzteren Treffer erzielte er überlegt per Heber über Körles Keeper Mario Umbach. Die Sprudelkicker spielten sich nach dem 0:1 in einen Rausch, nutzten die immer größer werdenden Lücken in der Hintermannschaft der Gastgeber gnadenlos aus und schossen letztlich einen 7:0-Kantersieg heraus. „Sport macht immer mehr Spaß, wenn man gewinnt. Es war aber wichtig, dass wir auch endlich mal auswärts drei Punkte einfahren“, freut sich Römmich über den Kantersieg.

FC Körle: M. Umbach; El Messihi, K. Lenz, Alberding, Melnarowicz, F. Lenz, Kadir (79. Özata), Riemann, Hesse, Dobler Eggers, J. Umbach.

Bad Soden: Ersöz; Demuth (79. Dworschak), C. Neiter, T. Paulowitsch, Vlk – Saletnik (68. Ilir), Pospischil – Lairich, Amani (79. Hamidovic), K. Paulowitsch – Fiorentino.

Schiedsrichter: Christian Stübing (Breitenborn)

Tore: 0:1 Christian Pospischil (47.), 0:2 Khaibar Amani (53.), 0:3 Christoph Neiter (64.), 0:4 Daniele Fiorentino (75.), 0:5 Khaibar Amani (78.), 0:6 Daniele Fiorentino (80.), 0:7 Kevin Paulowitsch (84.)

Zuschauer: 180.

Menü