(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 20.September 2020)

Doppeltorschütze Daniele Fiorentino

Bad Soden (le) – Die Verbandsliga-Fußballer der SG Bad Soden haben ihre Pflichtaufgabe gegen den FC Körle souverän gelöst und einen 4:0 (3:0)-Sieg eingefahren. Insbesondere in der Anfangsphase präsentierte sich Soden bärenstark und konnte schon mit drei Treffern innerhalb der ersten zehn Minuten die Weichen früh auf Sieg stellen.

„Wir sind am Anfang total dominant aufgetreten und diese sehr guten 20 Minuten haben uns dann am Ende ausgereicht“, resümierte Sodens Coach Anton Römmich im Hinblick auf den Blitzstart seiner Mannschaft. Bereits nach zwei Minuten schlug der Ball zum ersten Mal im Gehäuse von Körles Schlussmann Mario Umbach ein. Nach einer sehenswerten Kombination von Daniele Fiorentino und Betim Mezini über die rechte Seite schloss Jaron Krapf aus 15 Metern eiskalt ins lange Eck ab. Keine acht Minuten später stand es nach einem Doppelschlag von Daniele Fiorentino bereits 3:0. Zuerst musste er nach schöner Vorarbeit von Krapf nur noch einschieben, ehe er nur zwei Minuten später erneut im Zentrum angespielt wurde und eiskalt zum 3:0 vollstreckte.

Doch das war längst noch nicht alles, was das Sodener Offensivfeuerwerk zu bieten hatte: „Wir hatten in der Anfangsphase noch einige weitere gute Torchancen, aber konnten das Ergebnis leider nicht noch weiter ausbauen“, erklärte Römmich hinsichtlich zahlreicher weiterer guter Einschussmöglichkeiten. Zunächst erlief Krapf nach einem missglückten Rückpass das Leder und hatte nur noch Keeper Umbach vor sich, der Offensivmann vertändelte die Kugel allerdings bei der Ballmitnahme. Kurz darauf wurde es dann durch einen Distanzschuss von Mezini brandgefährlich, den Umbach durch eine Glanzparade vereiteln konnte. „Nach dieser starken Anfangsphase haben wir dann den Motor etwas runtergefahren und das Tempo verlangsamt. Trotzdem hatten wir aber weiterhin alles im Griff“, zeigte sich Römmich zufrieden mit dem souveränen Auftritt seiner Mannschaft, die in der ersten Hälfte lediglich einen Kopfball von Dennis Alberding zuließ, der allerdings neben dem Kasten landete.

Im zweiten Durchgang gingen es die Sprudelkicker dann weiterhin ruhig an und waren vor dem gegnerischen Tor nicht mehr so präsent wie noch im ersten Durchgang. „Ich hoffe natürlich, dass die Jungs nur Gas rausgenommen haben, um am Mittwoch im Derby gegen Johannesberg frisch zu sein“, schmunzelte Römmich, dessen Mannschaft nach dem Seitenwechsel bis auf zwei gefährliche Kontersituationen nichts anbrennen ließ. „Alles in allem haben wir das hier über die gesamte Spieldauer gut unter Kontrolle gehabt und diese Pflichtaufgabe souverän gelöst“, zeigte sich Römmich rundum zufrieden mit der Leistung seines Teams. In der 83. Spielminute konnte Lukas Ehlert nach Vorarbeit von Kevin Paulowitsch mit seinem Treffer zum 4:0 schließlich noch den Schlusspunkt einer einseitigen Partie setzen.

Bad Soden: Ersöz; Okyere (46. Demuth), T. Paulowitsch, Pezzoni, Kymlicka – Neiter, Mezimi (67. K. Paulowitsch – Ehlert, Pospischil (67. Huhn), Krapf, Fiorentino.

FC Körle: Umbach; Künzel (63. Sow), Schindzielorz, Winkler, Taube, Alberding, Kouay, Greiner, Özata, Scherbaum, Misiak.

Schiedsrichter: Jannis Jäschke (Nieder-Roden)

Tore:  1:0 Jaron Krapf (2.), 2:0 Daniele Fiorentino (8.), 3:0 Daniele Fiorentino (10.), 4:0 Lukas Ehlert (83.)

Zuschauer: 130.

 

Menü