(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 25.August 2019)

Fulda (jah) – Zweiter Sieg in Folge für die Reserve der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz in der Fußball-Verbandsliga: Im Derby gegen die SG Bad Soden setzte sich die SGB-Reserve dank eines Fallrückziehers von Franz Ruppel mit 1:0 (0:0) durch. Die Kurstädter verpassten es damit, nach dem 8:0-Kantersieg gegen Türkgücü Kassel nachzulegen, mussten allerdings auch auf Trainer Anton Römmich verzichten.

Der Treffer des Tages fiel in der 73. Spielminute: Nach einer Ecke konnte die Gäste aus der Kurstadt die Situation eigentlich schon bereinigen, Kevin Hohmann brachte das Spielgerät aber per Kopfball nochmal zurück in den Strafraum. Da stand dann SGB-Innenverteidiger Ruppel goldrichtig und vollendete unnachahmlich per Fallrückzieher.

Zuvor sahen die Zuschauer in Lehnerz ein zähes Spiel, in dem die Gäste aus Bad Soden die Anfangsphase beherrschten: Tuna Moaremoglu hatte bereits nach vier Minuten die Chance zur Führung, scheiterte aber am glänzend aufgelegten Hanns-Peter Schwarz im Kasten der Hausherren. Auch Kevin Paulowitsch (9.), Jaron Krapf (37.) und Christian Pospischil (38.) hatten im ersten Durchgang noch Chancen, Schwarz war aber jeweils zur Stelle. Auf Seiten der SGB-Reserve hatte Linus Wittke die beste Gelegenheit im ersten Spielabschnitt, sein Versuch wurde allerdings abgefälscht und war so kein Problem für Bad Sodens Keeper Abdul Samed Ersöz (16.) Im Laufe der Partie kam das Team von Marco Lohsse dann immer besser in die Partie, vor allem Wittke tauchte immer wieder gefährlich vor dem Tor der Sprudelkicker auf, bevor Ruppel dann zum gefeierten Derbyhelden wurde. „Ich habe neun glasklare Chancen gezählt, wenn man die nicht macht, wird das auf diesem Niveau bestraft“, konstatierte Bad Sodens sportlicher Leiter Wladimir Römmich, der seinen Bruder Anton an der Seitenlinie vertrat. Dieser weilt nach einer Operation an der Hand noch im Krankenhaus.

Einen Vorwurf machen wollte Wladimir Römmich seiner Mannschaft indes nicht: „Wir haben gut nach vorne gespielt, unsere Chancen aber leider nicht genutzt. Im Laufe der Partie war eigentlich klar, dass derjenige gewinnt, der das erste Tor erzielt.“ SGB-Trainer Marco Lohsse war nach dem knappen Sieg positiv gestimmt: „Wir haben zu null gespielt, unser Torwart Hanns-Peter Schwarz hat einige Male hervorragend gehalten. Nach dem 1:0 hatten wir noch Chancen, das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Insgesamt war das ein sehr intensives Spiel und eine sehr gute Leistung. Aufgrund der zweiten Halbzeit denke ich auch, dass der Sieg in Ordnung geht.“

Barockstadt II: Schwarz; Sternstein, Balzer (66. Hildenbrand), Ruppel, Noori – Friedrich, Pecks (61. Hohmann) – Odenwald, Göbel, Wittke (80. Vilmar) – Trägler.

Bad Soden: Ersöz; Demuth, C. Neiter, T. Paulowitsch, Kymlicka – Moaremoglu, Pospischil – K. Paulowitsch, Krapf (75. Langhammer) – Fiorentino, Amani.

Schiedsrichter: Moritz Hämel (Michelbach)

Tor: 1:0 Franz Ruppel (73.)

Zuschauer: 100.

Menü