(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 28.10.2017)

Fulda (pf) – Im osthessischen Duell der Fußball-Verbandsliga trennten sich Tabellenführer SG Johannesberg und die SG Bad Soden 0:0. Beide Trainer zeigten sich nach der Partie hochzufrieden mit dem Ergebnis und freuten sich vor allem über eine gute Defensivleistung.

„Trotz des schwer zu bespielbaren Platzes war es ein temporeiches und rassiges Verbandsligaspiel auf hohem Niveau. Das einzige, was fehlte, waren die Tore“, fasste Johannesbergs Trainer Jochen Maikranz die Partie zusammen und war sich dabei mit seinem Gegenüber Anton Römmich einig, der angesichts des gewonnenen Punktes beim aktuellen Spitzenreiter sehr zufrieden mit dem Ergebnis war: „Wir standen in der Defensive sehr stabil und die Einstellung sowie die kämpferische Leistung haben gestimmt“, resümierte Sodens Coach, aber auch die Gastgeber konnten am Ende mit der Punkteteilung leben, wie Jochen Maikranz betonte: „Wir ärgern uns zwar, dass wir zwei, drei dicke Chancen in der Schlussphase nicht genutzt haben, aber im Vergleich zu den vergangenen Wochen war das eine deutliche Leistungssteigerung. Gerade hinten haben wir dank einer guten Mannschaftsleistung aus dem Spiel heraus kaum etwas zugelassen.“

Tatsächlich war es in der ersten Hälfte mehr ein Abtasten beider Teams, die zunächst das Hauptaugenmerk auf die Defensive legten. Gerade Römmich freute sich besonders, dass bei seiner Mannschaft am Ende hinten die Null stand, denn das war  den Gästen in der laufenden Saison zuvor noch nicht einmal gelungen. Die Sprudelkicker hatte sogar einige wenige Kontermöglichkeiten, die sie aber „nicht überzeugend und schnell genug“ ausspielten, wie Römmich konstatieren musste.

In der Schlussphase hatten die Gäste etwas Glück, als die SG Johannesberg durch den eingewechselten Alin Cotan (85.) und Sven Wiesner (90.) den Siegtreffer knapp verpasste.

Johannesbergs Coach Jochen Maikranz freute sich dagegen über den nächsten „Schritt nach vorne“, denn sein Team nach zuletzt etwas verkorksten Wochen machte. Allerdings droht die sowieso schon bescheidene Personalsituation beim Aufsteiger noch schlechter zu werden, denn Mihai Alexandru Moise und Eric Kengeni Fotsing drohen mit Blessuren für das Heimspiel am Dienstag gegen Schwalmstadt auszufallen. Dennoch konnte Johannesberg seine Tabellenführung nach der Niederlage des SSV Sand am Freitag in Lehnerz weiter ausbauen, während die SG Bad Soden einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf holen konnte.

Johannesberg: Hofacker – Vlk, Moise, Dechant, Wiesner – Reksius, Fotsing – Balz, Kretsch (70. Cotan), Noori (83. Mwanza) – Leucuta.

Bad Soden: Barranco – Burgstaller, T. Paulowitsch, Bräuer, Demuth – Neiter, Di Maria – Krapf (68. K. Paulowitsch), Ehlert, Jordan – Fiorentino

Schiedsrichter: Philipp Metzger (Wolfhagen)

Zuschauer: 200.

Menü