(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 8.Februar 2020)

Bad Soden (tg) – Die Hessenliga-Fußballer des SV Steinbach haben sich im Testspiel beim Verbandsligisten SG Bad Soden mit 1:0 (1:0) durchgesetzt.

 „Eigentlich war es ganz gut“, resümierte SVS-Coach Petr Paliatka. Nicht zufrieden war er aber wieder mit der Chancenauswertung – ein Problem, dass sich die ganze Saison über schon wie ein Roter Faden durch das Spiel der Steinbacher zieht. Der SVS war leicht überlegen, ging Mitte der ersten Hälfte durch Max Stadler in Führung und hatte weitere gut Möglichkeiten. Allerdings hatten auch die Gastgeber mehrere Torchancen. Sodens Trainer Anton Römmich zeigte sich recht zufrieden mit dem ersten Test seines Teams: „Die Jungs haben einen guten Eindruck hinterlassen“, so Römmich, der in beiden Hälften unterschiedliche Systeme ausprobierte und nach der Pause munter durchwechselte: „Wir wissen jetzt, wo wir stehen und woran wir arbeiten müssen – das sind aber nur Kleinigkeiten.“

Bad Soden, erste Hälfte: Ersöz; Langhammer, Moaremoglu, Krapf, Pospischil, Ehlert, Fiorentino, Neiter, Okyere, Paulowitsch, Lairich; Zweite Hälfte: Pörschmann; Demuth, Hamidovic, Saletnik, K. Paulowitsch, Ilir, Dworschek, Amani, Kalis, Kymlicka, Neiter.

Steinbach: Pappert; Dimitrijevic, Gemming, T. Wiegand, F. Wiegand, Wittke, Milenkovski, Ludwig, Kücükler, Stadler, Hildenbrand – Beikirch; M. Wiegand, Neacs, Faust, Kvaca, Koch, Uth, Manss.

Tore: 0:1 Max Stadler (25.)

Zuschauer: 20.

Menü