Jaroslaw Kymlicka

(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 16.Februar 2020)

Bad Soden (fs) – Noch einiges an Arbeit wartet auf die Verbandsliga-Fußballer der SG Bad Soden: Nach dem blamablen 0:11 gegen die SG Barockstadt tat sich das Team von Anton Römmich am Sonntag auch beim 4:2 (1:1)-Testspielsieg gegen den Gruppenligisten FSV Thalau schwer.

„Gerade in der ersten Halbzeit war das einfach zu wenig“, hadert Bad Sodens Trainer Anton Römmich mit dem Auftritt seines Teams. Die Sprudelkicker hatten zwar viel Ballbesitz, machten aber viel zu wenig daraus, weil im Spiel nach vorne Druck und Zielstrebigkeit fehlten. Dennoch hatten die Gastgeber drei, vier gute Möglichkeiten, die aber alle ungenutzt blieben. Ganz anders der FSV Thalau: Mit dem ersten Angriff brachte Silvan Gaul die Wilde-Elf in Führung. Bad Soden konterte in Person von Khaibar Amani jedoch keine 120 Sekunden später.

Besser wurde die Sprudelkicker dann allerdings im zweiten Durchgang – auch, weil Thalau nun etwas die Kräfte ausgingen und die Gastgeber dadurch mehr Räume bekamen. Der bockstarke Jaroslaw Kymlicka sorgte nach einer Kombination für das 2:1, innerhalb von 120 Sekunden stellten Christian Pospischil vom Elfmeterpunkt und Daniele Fiorentino dann auf 4:1 – so richtig zufrieden ist Römmich aber dennoch nicht: „Jaroslaw Kymlicka hat auf links ein überragendes Spiel gemacht, aber der Rest ist noch nicht da, wo ich ihn sehen will. Die zweite Halbzeit war zwar besser, aber da ist noch viel Luft nach oben.“ Immerhin: Noch hat die Römmich-Elf bis zum 8. März Zeit, um 100-prozentig fit zu werden. Bitter allerdings: Keeper Abdul Samed Ersöz verletzte sich schon im ersten Durchgang leicht am Knie und musste angeschlagen raus.

Bad Soden: Ersöz (30. Pörschmann); Okyere (60. K. Paulowitsch), Saletnik (46. Lairich), T. Paulowitsch (46. Langhammer), Demuth – Ehlert (60. Memeti), Pospischil, Neiter, Kymlicka – Fiorentino, Amani (60. Kalis).

FT Fulda: Herber; Müller, Aquiteme, Müglich, Zimmer,

Tore: 0:1 Silvan Gaul (24.), 1:1 Khaibar Amani (26.), 2:1 Jaroslaw Kymlicka (53.), 3:1 Christian Pospischil (61., Handelfmeter), 4:1 Daniele Fiorentino (62.), 4:2 Landry Aquiteme (65.)

Zuschauer: 50.

 

Menü