Testspiel – Bad Soden schlägt Eichenzell – „Intensiver Test“

Gruppenliga

Erzielte den Siegtreffer kurz vor Abpfiff – Jaron Krapf

(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 23.Februar 2019)

Eichenzell (jah) – Die Fußballer des FC Eichenzell haben den letzten Test vor dem Restrundenauftakt in der Verbandsliga am kommenden Wochenende verloren: Gegen Gruppenliga-Tabellenführer Bad Soden unterlag das Team von Heiko Rützel mit 1:2 (1:1). Trotz des Resultates hat der Trainer aber das gesehen, was er sehen wollte (update).

 „Es war ein intensiver Test bei schwierigen Platzverhältnissen. Dennoch sind wir gut in die Zweikämpfe und auf die zweiten Bälle gegangen. Das war das, was ich erwartet habe“, zog Rützel trotz des Resultates ein positives Resümee nach der Partie auf dem Eichenzeller B-Platz. Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, bis Kevin Paulowitsch die erste Unstimmigkeit in der Eichenzeller Hintermannschaft direkt ausnutzen konnte und in der 34. Minute zum 1:0 für Soden traf. „Da haben wir gepennt, das darf uns so nicht passieren“, ärgerte sich Rützel über die Entstehung des Gegentreffers. Nur vier Minuten später hatte er aber wieder Grund zur Freude: Torjäger Lucas Maierhof nutzte jetzt seinerseits einen Fehler der Sodener Defensive, blieb vor dem Tor eiskalt und glich aus (38.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte waren es dann wieder die Gäste, die besser aus der Kabine kamen. Jedoch gelang es dem Team von Anton Römmich trotz bester Gelegenheiten nicht, die erneute Führung zu erzielen. So dauerte es bis zur 82. Spielminute, ehe Jaron Krapf doch noch den Siegtreffer für die Sprudelkicker erzielen konnte. Nach einer Ecke stand er am langen Pfosten goldrichtig und musste nur noch einschieben. „Das war ein guter Schritt in die richtige Richtung, wir schauen positiv auf die restlichen zwei Wochen Vorbereitung. Gerade kämpferisch war das eine starke Leistung heute“, befand Römmich. Die Eichenzeller hatten zuvor ebenfalls beste Chancen auf die Führung liegen gelassen, was Rützel etwas missfiel: „Die Chancenverwertung ist noch ein Manko, das müssen wir dann in der Liga besser machen und konsequenter sein.“ Die Eichenzeller treffen am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf die Adler aus Weidenhausen – dann ist neben Effektivität besonders auch defensive Stabilität gefragt.

Eichenzell: Kirbus; Schlag, Rützel, M. Müller, Maierhof, Heil, C. Müller, Madzar, Grösch, J. Müller, Kratz – Lamparter; Hosseini, Kriwoschein, Özuvaci, B. Müller.

Bad Soden: M. Neiter; Krapf, K. Paulowitsch, Ehlert, Bräuer, Neiter, Breitenberger, T. Paulowitsch, Lairich, Kress, Degermenci – Ersöz; Römmich, Osdautej.

Tore: 0:1 Kevin Paulowitsch (34.), 1:1 Lucas Maierhof (38.), 1:2 Jaron Krapf (82.)

Menü