(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 19.07.2019)

Bad Soden (pf) – Die SG Bad Soden hat an der heimischen Bornwiese gegen eine B-Elf von Regionalliga-Aufsteiger Bayern Alzenau einen 3:1 (1:1)-Testspielsieg eingefahren: Aus einer guten Teamleistung des Fußball-Verbandsligisten stachen Daniele Fiorentino und Neuzugang Khaibar Amani heraus.

„Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Man darf das nicht überbewerten, weil es nicht die komplette Regionalliga-Mannschaft von Alzenau war, aber eine gute B-Elf“, lobte Sodens Trainer Anton Römmich, dessen Team sich bei Daniele Fiorentino und Khaibar Amani bedanken konnte: Die beiden legten sich die Treffer gegenseitig auf, nachdem die Partie allerdings wenig vielversprechend begonnen hatte.

„Wir kamen zu spät in die Zweikämpfe und haben die Bälle schnell hergegeben“, so Römmich. Folgerichtig fiel die Führung für den kleinen FC Bayern, doch nach einer halben Stunde hatten die Sodener ins Spiel gefunden: Immer wieder fuhren die Sprudelkicker gefährliche Konter, der Ausgleich resultierte schließlich aus einem klasse Ball von Amani über die Abwehr, Fiorentino blieb vor dem Keeper eiskalt (37.). Nach der Pause machte Abdul Samet Ersöz mit einem gehaltenen Elfmeter Schlagzeilen, kurz darauf vollendete Amani einen Pass von Fiorentino zum 2:1 (55.). Die gleiche Kombination sorgte auch für den Schlusspunkt in der 90. Minute. „Wir hätten das Ergebnis schon früher in der zweiten Halbzeit hochschrauben können“, meinte Römmich, der insgesamt aber voll zufrieden sein konnte.

Bad Soden: Ersöz; Dworschak (46. Vlk), Saletnik (46. T. Paulowitsch), Krapf, Pospischil, K. Paulowitsch, Fiorentini, C. Neiter (46. Moaremoglu), Langhammer (70. Hamidovic), Amani, Lairich.

Tore: 0:1 Kubilay Cetin (9.), 1:1 Daniele Fiorentino (37.), 2:1 Khaibar Amani (55.) 3:1 Khaibar Amani (90.)

Zuschauer: 120.

Verschossener Foulelfmeter: Alexander Okyere (Alzenau, 55.) – Ersöz hält.

Menü