(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 9.Oktober 2021)

Bad Soden (gü) – Keine Tore, aber gute Chancen auf beiden Seiten gab es in der Fußball-Verbandsliga beim Aufeinandertreffen der SG Bad Soden und des CSC Kassel. Mit dem 0:0 konnten am Ende beide Trainer Leben, denn insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel.

Die letzte große Chance im Spiel hatte der eingewechselte Hamed Noori, der in der 90. Minute gut freigespielt wurde und im Fünfmeterraum stehend knapp am Tor vorbei schoss. „Wir belohnen uns leider nicht“, sagte Sodens Trainer Anton Römmich, der eine gute kämpferische Leistung seines Teams sah und hofft, dass das Spielglück bald zurückkommt. Die Gastgeber waren gut ins Spiel gestartet und in der ersten Halbzeit leicht feldüberlegen. Kurz vor der Pause kam dann auch noch ein Chancenplus dazu. Erst traf Daniele Fiorentino mit einem Heber aus 20 Metern den Pfosten und beim Nachschuss von Lukas Ehlert parierte Lukas Rudolph glänzend. Direkt vor dem Halbzeitpfiff hatte dann nochmal Fernando Bizcocho eine Doppelchance.

Nach dem Seitenwechsel waren dann erstmal die Gäste die bessere Mannschaft. Leonard Schilling kam über rechts, bediente Toni Lecke. Bei dessen Schuss aus sehr kurzer Distanz bekam Sodens Keeper Marco Aulbach aber noch einen Fuß dazwischen. Auch Enis Salkovic verpasste es, nach einer Flanke aus kurzer Distanz den CSC in Führung zu bringen. „Das Spiel hätte auch gut und gerne 3:3 enden können. Beide Torhüter haben letztlich die Null gehalten“, sagte Kassels Trainer Lothar Alexi, der lobte, wie die Mannschaft die vor dem Spiel ausgegebene Ziele umsetzte. Nach einer Roten Karte gegen Tim Bode waren die Sodener wieder besser im Spiel, auch wenn ihre Überzahl nicht lange Bestand hatte. Es entwickelte sich eine Schlussphase in der es hin und her ging, unter anderem traf Kevin Pezzoni einmal die Latte.

Bad Soden: Aulbach; Demuth (78. Noori), Mezini, Pospischil, Bizcocho, Ehlert, Fiorentino, Neiter, Rintelmann (57. Huhn), Pezzoni, Kymlicka

CSC Kassel: Rudolph; Susilovic, Reuter, Lecke (78. Del Colle), Salkovic (78. Beyer), Simoneit, Bode, Schilling, Köps (46. Kessebohm), Wolf, Iksal

Schiedsrichter: Marcus Klimek (Dirlos)

Tore: -.

Zuschauer: 250.

Rote Karte: Tim Bode (Kassel, 66.) wegen groben Foulspiels

Gelb-Rote Karte: Fernando Bizcocho (Bad Soden, 70.)

Menü