(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 01.Mai 2022)

Fulda (pf) – Die U23 der SG Barockstadt hat nach Vellmar das nächste Topteam der Fußball-Verbandsliga geärgert: In Lehnerz siegte die SGB am Sonntag mit 2:0 (1:0) gegen die SG Bad Soden, die in ihrer stärksten Phase an sich selbst und am Alu scheiterte.

Mit Patrick Schaaf stand eine prominente Verstärkung auf dem Rasen: Er hatte im Fuldaer Hessenliga-Team seit Wochen wegen Herzproblemen gefehlt und im Hessenpokal gegen Steinbach Haiger sein Comeback gegeben. Jetzt durfte er eine Stunde Spielzeit bei der U23 sammeln. „Ihm fehlt natürlich noch einiges an Spritzigkeit, aber seine Persönlichkeit alleine – das wirkt sich bei uns und auch beim Gegner aus“, sagte SGB-Coach Florian Roth, der natürlich zufrieden war: „Inhaltlich haben wir heute absolut geliefert“.

Ein indirekter Freistoß fünf Meter vor dem Tor von Keanu Banh sorgte direkt vor der Pause für die Führung der Hausherren. Ansonsten entwickelte sich schon zuvor ein munteres Spiel, die SG Bad Soden wiederum hatte ihre beste Phase nach der Pause – und Pech: Erst verschoss Daniele Fiorentino einen Elfer gegen Maximilian Weisbäcker. Ein altes Problem, Trainer Anton Römmich hat mittlerweile schon aufgehört, die vergebenen Strafstöße diese Saison zu zählen. „Wir haben es in dieser Saison nicht geschafft, zur richtigen Zeit zu funktionieren“, klagte Römmich. Betim Mezini traf per Freistoß nochmal das Lattenkreuz, aber dann sorgte Arnis Mulaj nach Piechutta-Vorarbeit auf der anderen Seite für die Vorentscheidung.

„Wir haben in dieser Schwächephase ein paar Situationen überstanden. Aber das Glück brauchst du auch mal, wenn du so einen Gegner schlagen willst“, sagte Roth. Während sein Gegenüber schon an die kommende Woche dachte. Da steht das Heimspiel gegen Spitzenreiter Weidenhausen an. „Es hätte ein Topspiel werden können, jetzt ist es keins mehr. Es war ein Spiel, was die Saison widerspiegelt: Immer, wenn wir einen Funken Hoffnung haben, machen wir unsere Hausaufgaben nicht“, so Römmich, der zu wenig Engagement gesehen habe – „durch die Mannschaft hinweg“.

Barockstadt II: Weisbäcker; Schaaf (62. Hartwig), Mulaj, Banh, Budesheim, Bell Bell, Weitzel, Queiros (83. Arnold), Vinojcic, Wittke, Piechutta (87. Huder).

Bad Soden: Aulbach; Demuth, Pospischil (70. Noori), Martinez Bizcoco, Ehlert, Fiorentino, Ilir (46. Mezini), Neiter, Okyere (70. Becker), Pezzoni, Kymlicka.

Schiedsrichter: Felix Ebert (Kirtorf)

Tore: 1:0 Keanu Banh (44.), 2:0 Arnis Mulaj (68.)

Zuschauer: 50.

Verschossener Foulelfmeter: Daniele Fiorentino (Bad Soden, 60.) – Weisbäcker hält.

Menü