(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 01.September 2021)

Fulda (ke) – Die Fußballer der SG Bad Soden führen weiterhin die Tabelle der Verbandsliga Nord an. Am Mittwochabend setzten sie sich im Regionalderby bei der SG Johannesberg deutlich mit 5:2 (1:0) durch. Die Hausherren waren allerdings einmal mehr personell angeschlagen, während bei den Gästen Christian Pospischil und Fernando Martinez Bizcocho herausstachen.

Er könne seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie habe alles gegeben, sagte Johannesbergs Trainer Zeljko Karamatic nach Abpfiff: „Ich ärgere mich nur über die individuellen Fehler. Die haben zu vier Toren geführt.“ Vor allem freute ihn die Leistung seines Teams in der Schlussviertelstunde, trotz 1:5-Rückstand machte Johannesberg weiter und es gelang durch Doppeltorschütze Niklas Odenwald zumindest noch Ergebniskosmetik.

Johannesberg, erneut stark ersatzgeschwächt angetreten und mit der Hiobsbotschaft vom Kreuzband-Anriss bei Jonas Lembach in die Partie gegangen, musste sich dem spielerisch klar überlegen Sprudelkickern letztlich verdientermaßen geschlagen geben. Zwar verkürzte Niklas Odenwald nach knapp einer Stunde, als er nach einem Eckball am kurzen Pfosten ins Tor lupfte – das aber war’s dann. Nur drei Minuten später traf Christian Pospischil ein zweites Mal und erhöhte auf 3:1, und binnen sieben Minuten machte Bad Soden dann alles klar. Jaron Krapf stellte auf 4:1, als er zwei Haken schlug und aus zwölf Metern traf – und als Fernando Martinez Bizcocho Treffer Nummer fünf für die Sodener gelang, war der Vergleich nach knapp 70 Minuten endgültig entschieden.

„Wir haben über den Kampf ins Spiel gefunden“, freute sich Bad Sodens Coach Anton Römmich, „auf einem sehr schwierigen Platz.“ Was ihm besonders gefiel: „Wir haben viele Situationen spielerisch gelöst.“ Wichtig sei gewesen, dass Bad Soden nach dem 1:2 nicht aufsteckte. Die Gäste war prima organisiert, stark die Sechser Christoph Neiter und Simon Huhn. Römmich ärgerte sich über einige defensive Fehler hintenheraus, „zum Ende hätte ich mir ein bisschen mehr Spielkontrolle gewünscht. Aber es war ein richtig geiler Fight meiner Mannschaft“ – der es auch endlich wieder gelang, nicht in Rückstand zu geraten.

Johannesberg: Kreis; Srsen, Milankovic, Grosch, Gjocaj, Schneider, Vico, Ferreira da Silva, Maierhof, Butsch (46. Gadiaga), Odenwald.

Bad Soden: Aulbach; Demuth, Becker, Hühn, Krapf (71. Fiorentino), Pospichil, Martinez Bizcocho, Neiter, Rintelmann, Pezzoni (71. Blam), Kymlicka.

Schiedsrichter: Marcus Rolbetzki (Schröck)

Tore: 0:1 Fernando Martinez Bizcocho (34.), 0:2 Christian Pospischil (49.), 1:2 Niklas Odenwald (59.), 1:3 Christian Pospischil (62.), 1:4 Jaron Krapf (67.), 1:5 Fernando Martinez Bizcocho (69.), 2:5 Niklas Odenwald (82.)

Zuschauer: 150

Menü