(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 6.November 2021) Vellmar (oz) – Die SG Bad Soden hat kurz vor dem Ende noch einen Punkt im Topspiel der Fußball-Verbandsliga gesichert: Beim OSC Vellmar gab es am Samstag ein 2:2 (1:1) – und zweimal kamen die Sprudelkicker nach Rückstand zurück. Was aber nicht heißt, dass ein Sieg nicht im Bereich des Möglichen gewesen wäre.

„Wir haben zwei viel zu einfache Gegentore bekommen“ – das war ziemlich das Einzige, was Sodens Trainer Anton Römmich seiner Mannschaft ankreiden konnte und musste. Letztlich war das der springende Punkt, warum es nicht für einen Dreier reichte. Dennoch waren die Sodener damit das erste Team in dieser Saison, dass aus Vellmar Punkte mitnehmen konnte. „Man darf auch nicht vergessen, dass Vellmar eine Topmannschaft hat. Aber ich denke aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir auch einen Sieg verdient gehabt“, resümierte Römmich.

Alleine im zweiten Durchgang trafen die Sprudelkicker dreimal Aluminium, insgesamt viermal im Spiel. Das erste Tor schoss dennoch der OSC durch Enes Glogic nach knapp 20 Minuten, die die Gäste brauchten, um sich auf einem tiefen Boden zu organisieren. Dann war Christoph Neiter nach einer Ehlert-Ecke und Pezzoni-Verlängerung am langen Pfosten zur Stelle, scheiterte im ersten Versuch noch am Keeper, aber drückte die Kugel dann im zweiten Anlauf zum Ausgleich über die Linie.

Auch nach der Pause legte Vellmar wieder vor – und Soden schlug zehn Minuten vor dem Ende zurück: Kevin Demuth spielte einen schönen Pass in die Tiefe auf den eingewechselten Jaron Krapf, der querlegte auf Daniele Fiorentino – und der Routinier besorgte den Ausgleich. Ein weiterer Wermutstropfen war noch die verletzungsbedingt frühe Auswechslung von Jan Niklas Rintelmann auf Seiten der Gäste, die weiterhin vier Punkte hinter dem OSC liegen bei noch einem Spiel in der Hinterhand.

Vellmar: Orth; Ziegler, Siebert, Trump, Milloshaj, Aytemür, Möller, Weingarten, Welker, Utsch, Glogic.

Bad Soden: Aulbach; Demuth, Mezini (80. Memeti), Bizcocho, Ehlert, Fiorentino, Neiter, Rintelmann (8. Huhn), Okyere (60. Krapf), Pezzoni, Kymlicka.

Schiedsrichter: Justin Herbert (Schwarzbach)

Tore: 1:0 Enes Glogic (17.), 1:1 Christoph Neiter (34.), 2:1 Egli Milloshaj (60.), 2:2 Daniele Fiorentino (80.)

Zuschauer: 200.

Menü