(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 25.Mai 2019)

Bad Soden (fs) – Die SG Bad Soden hat sich mit einem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen die SG Bronnzell aus der Fußball-Gruppenliga verabschiedet: Kapitän Christoph Neiter gelang letztlich der goldene Treffer für den Meister.

„Wir wollten heute unbedingt gewonnen. Das ist uns zum Glück gelungen, das ist einfach ein perfekter Tag“, strahlte Bad Sodens Trainer Anton Römmich – froh über den Heimsieg gegen die Viktoria, die beim Abschied von Trainer Stefan Dresel den Sprudelkickern das Leben allerdings leidlich schwer machte: Bronnzell verteidigte clever und diszipliniert, schaltete aber auch immer wieder gut um und wurde durch Konter gefährlich. „Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, Bronnzell hätte schon in der zweiten Minute in Führung gehen müssen“, muss Römmich zugeben, dessen Team seinerseits durch Benedikt Kreß und Jaron Krapf gute Chancen liegen ließ.

In der Halbzeitpause wurde der Platz nochmal gewässert, danach wurde das Spiel schneller – vor allem von Bad Sodener Seite. Die Sprudelkicker waren nun tonangebend und kamen zu einigen guten Möglichkeiten, die allerdings allesamt nicht genutzt wurden. Letztlich war es Kapitän Christoph Neiter, der die Gastgeber zwölf Minuten vor dem Ende belohnte: Daniele Fiorentino setzte sich auf links durch und brachte eine Flanke auf den langen Pfosten, wo Neiter goldrichtig stand und zum 1:0-Sieg traf. Danach konnte dann die große Meistersause, zu der die SG Bad Soden eingeladen hatte, beginnen.

Bad Soden: Ersöz (85. M. Neiter); T. Paulowitsch, Alagic, Saletnik (70. Gietl), K. Paulowitsch – C. Neiter, Moaremoglu – Kreß, Krapf, Degermenci (20. Rohatsch) – Fiorentino.

Bronnzell: Ritzel; Hansel, Keim, Weiss (8. Bockmühl), Kremer, Sorg, Möller (72. B. Ihrig), M. Weber, Kerfouf, Erb, Keller.

Schiedsrichter: Erik Vardanjan (Bad Camberg)

Tor: 1:0 Christoph Neiter (78.)

Zuschauer: 120.

Menü