(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 09.September 2020)

Kalbach (fs) – Keine Überraschung in Uttrichshausen: Die SG Bad Soden hat sich letztlich standesgemäß beim A-Ligisten mit 8:1 (2:1) durchgesetzt und ist ins Halbfinale des Schlüchterner Fußball-Kreispokals eingezogen. Gegen den Verbandsligisten zog sich der ersatzgeschwächte Aufsteiger richtig gut aus der Affäre, erst in der zweiten Hälfte wurde es gegen neuneinhalb Uttrichshausener deutlich.

 Obwohl Stammspieler wie Rene Breitenbach fehlten und der SVU nur elf Spieler im Kader hatte, hielt das neue Team von Florian Ertel richtig gut dagegen und ging nach einem Fehlpass durch Julian Geiling sogar in Führung. Ilir Memeti bereitete erst nach einer knappen halben Stunde mit einem Steckpass den Ausgleich durch Kevin Paulowitsch vor, kurz darauf unterlief die SVU-Abwehr einen langen Ball, Kevin Demuth gelang der Sodener Führungstreffer.

Bitter allerdings für den A-Liga-Aufsteiger aus Uttrichshausen: Kurz vor der Pause fiel Gabriel Jäckel auf die Schulter und hätte unter normalen Bedingungen ausgewechselt werden müssen, auf der Uttrichshausener Bank saß jedoch kein Ersatzspieler, sodass Jäckel durchspielen musste. Dadurch weiter geschwächt, brach der drei Klassen tiefer spielende Gastgeber im zweiten Durchgang ein, die Sprudelkicker schossen letztlich einen unterm Strich auch verdienten 8:1-Erfolg heraus, bei dem sich die Spieler aus der zweiten Reihe wie Ilir Memeti oder Kevin Demuth empfehlen konnten – alle Stammkräfte des Verbandsligateams wie Kevin Pezzoni, Christian Pospischil, Lukas Ehlert oder Daniele Fiorentino wurden nämlich geschont. Reserve-Spielertrainer Tuna Moaremoglu, der für das Team verantwortlich war, konnte vor allem mit Durchgang zwei zufrieden sein, weil die Kurstädter nun endlich das Spiel breit machten und den Ball gut laufen ließen.

Uttrichshausen: Müller; D. Burkard, Dorn, Muth, Nüchter, Mo. Jäckel, G. Jäckel, Burkard, Nüchter, Geiling, Mau. Jäckel, Ertel.

Bad Soden: Pörschmann; Bodochi, Demuth, Dworschak, Kahveci, K. Paulowitsch, Sulejmanovic, Memeti, Neiter, T. Paulowitsch, Lairich – Albayrak, Gözcu, Adem.

Schiedsrichter: Steffen Krah (Herolz)

Tore: 1:0 Julian Geiling (7.), 1:1 Kevin Paulowitsch (25.), 1:2 Kevin Demuth (31.), 1:3 Ilir Memeti (48.), 1:4 Alexandru Bodochi (49.), 1:5 Almir Sulejmanovic (58.), 1:6 Kevin Demuth (65.), 1:7 Mert Kaveci (77.), 1:8 Almir Sulejmanovic (81.)

Zuschauer: 150.

Finale
-
Halbfinale
Sieger SV Herolz - SG Huttengrund-SG Bad Soden
-
Viertelfinale
14.10.2020SV Herolz-SG Huttengrund19.00 Uhr
14.10.2020Mottgers/Schwarzenfels-Oberzell/Züntersbach19.00 Uhr
14.10.2020Bellings/Hohenzell-SG Schlüchtern19.00 Uhr
09.09.2020SV Uttrichshausen-SG Bad Soden1:8
Achtelfinale
30.08.2020
SV Niederzell-Bellings/Hohenzell 0:3
29.08.2020

SG Distelrasen-Oberzell/Züntersbach 0:1
29.08.2020SG Huttengrund-SG Freiensteinau 2:1 n.V.
28.08.2020SG Vollmerz/Sannerz-Mottgers/Schwarzenfels 1:2
28.08.2020SV Uttrichshausen-Altengronau/Jossa 4:2
28.08.2020SV Marjoß-SV Herolz 2:3
26.08.2020Kressenbach/Ulmbach-SG Schlüchtern 2:4
25.08.2020Grebenhain/B./N.-M.-SG Bad Soden
1:5
Qualifikationsrunde
23.08.2020Breunings/Neuengronau-SV Uttrichshausen2:4
22.08.2020SV Marjoß-SG Marborn1:0
21.08.2020SV Höf und Haid-SV Niederzell1:4
20.08.2020KSG Radmühl-SG Distelrasen1:2
20.08.2020SV Nieder-Moos-SG Huttengrund0:4
19.08.2020Gundhelm/Hutten-Kressenbach/Ulmbach2:3
18.08.2020Bellings/HohenzellTSV Weichersbach4:2
Menü