Kressenbach schmeißt Bad Soden raus

(Bericht von osthessen-Zeitung.de vom 15.März 2018) 

Bad Soden-Salmünster (ms) – Überraschung im Halbfinale des Fußball-Kreispokals Schlüchtern: Verbandsligist Bad Soden ist auf heimischem Platz an Kreisoberligist Kressenbach/Ulmbach gescheitert. Dank des Treffers von Dennis Malcherek siegte der Außenseiter mit 1:0 (0:0). Sodens Coach Anton Römmich fand klare Worte für die schwache Vorstellung seiner Elf.

„Ich habe mir das mit Sicherheit anders vorgestellt“, machte Römmich klar, dessen Team noch am vergangenen Wochenende beim 3:3 gegen Verbandsliga-Spitzenreiter Hünfeld klasse Fußball zeigte. Gegen Kressenbach/Ulmbach fehlten den Sprudelkickern in der Offensive allerdings die nötigen Mittel. „Ich habe den Jungs vor dem Spiel gesagt: Fußball ist hart und es kann auch mal scheiße laufen. Heute ist alles scheiße“, so der völlig frustrierte Römmich.

Das Tor des Tages gelang Kressenbachs Dennis Malcherek, als gerade einmal fünf Minuten in der zweiten Hälfte gespielt waren. Allerdings bekam der Mann des Abends dabei tatkräftige Unterstützung der Gastgeber: Nach einem Missverständnis spielte Sodens Innenverteidiger Tim Paulowitsch Malcherek das Leder genau in die Füße. Die Bahn war frei und es stand 0:1. Zwar hatte der Verbandsligist deutlich mehr Ballbesitz, aber gegen Kressenbach/Ulmbachs Abwehrbollwerk fand die Römmich-Elf kaum ein Mittel. „Kressenbach hat überragend verteidigt“, lobte der Trainer der Sprudelkicker.

Bad Soden: Gonzalez Garcia; Demuth, T. Paulowitsch, Lairich (60. Krapf), K. Paulowitsch, Grauel (60. Fiorentino), Bräuer, Neiter, Burgstaller, Joradan, Scheller.

Kressenbach/Ulmbach: Hergenröder, Theodor, Müller, Gärtner, Reichler, Schäddel, Müller, Schneider, Nsowah, Malcherek, Mulfinger.

Tor: 0:1 Dennis Malcherek (50.)

Zuschauer: 100.

Menü