Bad Soden (fs) – Die SG Bad Soden steht im Halbfinale des Schlüchterner Fußball-Kreispokals, hatte am Mittwochabend im Derby bei der SG Huttengrund allerdings so ihre liebe Mühe – am Ende setzten sich die Sprudelkicker allerdings verdient mit 2:0 durch. Im Halbfinale trifft der Verbandsligist nun auf den Gruppenligisten SG Oberzell/Züntersbach.

Wir haben gut dagegengehalten, spielerisch hat man eigentlich keinen Unterschied gemerkt“, zieht Huttengrunds Spielausschussvorsitzender Volker Jöckel ein durchaus zufriedenes Fazit, hadert allerdings etwas mit einem ausgebliebenen Elfmeterpfiff nach fünf Minuten: „Der Spieler hat sich mit beiden Händen nach vorne in den Ball geworfen. Aber vermutlich war es dem Schiedsrichter noch etwas zu früh im Spiel, um zu pfeifen.“ Defensiv hielten die Huttengrunder gut die Ordnung und überließen dem Verbandsligisten den Ball, so richtig zwingend wurden die Sprudelkicker allerdings lange nicht. „Es war das erwartet schwere Spiel: Der Gegner steht sehr tief, das war gegen Melsungen so und steht uns auch gegen Körle wieder ins Haus, deswegen war das gar nicht schlecht“, meint der Sportliche Leiter Wladimir Römmich, der weiterhin Bruder Anton (Hand-OP) an der Seitenlinie vertritt.

Es dauerte bis kurz vor der Halbzeitpause, dass der Favorit in Führung ging: Jaron Krapf setzte sich auf der Außenbahn durch und spielte den Ball in die Gasse auf Christian Pospischil, der Ex-Zweitligaspieler blieb vor dem Kasten dann eiskalt (40.). Krapf hätte dann 20 Minuten vor dem Ende das 2:0 nachlegen können, scheiterte allerdings im Eins-gegen-Eins an SGH-Keeper Luis Bös. Erst kurz vor Schluss sorgte Daniele Fiorentino für die Entscheidung: Mit einer klasse Annahme legte er sich den Ball so vor, dass er allein aufs Tor zulief und dann Bös sehenswert überlupfte. „Schade, dass wir das 2:0 nicht früher gemacht haben, aber wir müssen einfach den Mund abputzen und weitermachen. In solchen Spielen zählt nur das Weiterkommen“, betont Römmich, der allerdings bedauert, dass Jaroslav Kymlicka kurz vor Schluss von hinten gefoult wurde und verletzt ausgewechselt werden musste.

Huttengrund: Bös; Gietl, Lauer, Wehner, Bahr, Gerwald, P. Dietz, Sulejmanovic, T. Dietz, Jöckel, N. Dietz – L. Brüning, Grauel, Zuckrigl.

Bad Soden: Ersöz; Demuth, Dworschak, C. Neiter, Kymlicka (85. Langhammer) – Lairich (70. T. Paulowitsch), Saletnik – Memeti (60. K. Paulowitsch), Pospischil, Krapf – Fiorentino.

Schiedsrichter: Jeffrey Euchler (Herolz)

Tore: 0:1 Christian Pospischil (40.), 0:2 Daniele Fiorentino (89.)

Zuschauer: 200.

Menü