Kreispokal – Bad Soden macht’s zweistellig und steht im Halbfinale

(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 25.Juli 2018)

Flieden (fs) – Nichts war es mit dem Wunsch des SV Höf und Haid, weniger als die neun Gegentore zu bekommen, die die SG Marborn und der SV Herolz von der SG Bad Soden eingeschenkt bekamen: Die Sprudelkicker machten es im Viertelfinale des Schlüchterner Fußball-Kreispokals beim B-Ligisten sogar zweistellig und schossen sich mit einem 10:0 (5:0)-Kantersieg ins Halbfinale.

„Wir haben es auf dem engen, holprigen Platz richtig gut gemacht. Da kann es gegen einen tiefstehenden Gegner auch mal schwer werden, aber wir haben uns schnell gut zurechtgefunden und das Ziel, das wir uns vorgenommen haben, sehr gut erreicht“, freut sich Bad Sodens Trainer Anton Römmich, der sich auf der Haid etwas zurücknahm, Reserve-Coach Michael Salomon das Coachen überließ und sich als Ersatzspieler auf die Bank setzte. Vom Gruppenligateam kamen zwar nur Keeper Abdul Samed Ersöz, Tuna Moaremoglu, Kevin Paulowitsch und Leon Bräuer zum Einsatz, dennoch war der Seriensieger von Beginn an drückend überlegen, spielte sich reihenweise gute Möglichkeiten heraus und machte es am Ende sogar zweistellig.

„Wir haben gar nichts zugelassen, die Tore alle gut herausgespielt. Die Jungs haben das super gemacht, wir haben uns außerdem sehr gut bewegt“, lobt Römmich. Kurios war einzig das 0:2: Erst traf Chris Kirchmann nur die Latte, Dzejlan Hamidovic danach den Pfosten, Kapitän Erion Osdautej markierte schließlich im dritten Versuch das Tor. Im Halbfinale treffen die Sprudelkicker nun entweder auf Grebenhain/Bermuthshain oder die SG Huttengrund.

Höf und Haid: Happ; Jäger, Hüfner, Nüchter, S. Weitzel, Wess, Meyer, P. Kaufmann, Klug, L. Kaufmann, Schäfer – Kress, Dobosz, Kalinowsky, Kister, Lauer.

Bad Soden: Ersöz; Höbeler, Lauer, Albayrak, Moaremoglu, Osdautej, K. Paulowitsch, Bräuer, Blum, Hamidovic, Kirchmann – Ahmadi, Jakob, Hummel.

Schiedsrichter: Sebastian Krieger (Ulmbach)

Tore: 0:1 Leon Bräuer (4.), 0:2 Erion Osdautej (14.), 0:3 Tuna Moaremoglu (33.), 0:4 Marius Lauer (38.), 0:5 Dzejlan Hamidovic (45.), 0:6 Dzejlan Hamidovic (53.), 0:7 Tuna Moaremoglu (60.), 0:8 Leon Bräuer (64.), 0:9 Dzejlan Hamidovic (65.), 0:10 Akbar Ahmadi (72.)

Zuschauer: 100.

Menü