(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 21.Oktober 2018)

Künzell (fs) – Zum fünften Mal in dieser Saison hat die SG Bad Soden in der Fußball-Gruppenliga die Punkte geteilt: Der TSV Künzell erkämpfte sich gegen den Verbandsliga-Absteiger ein 0:0-Unentschieden, die Sprudelkicker führen die Tabelle allerdings weiterhin an, der Vorsprung auf die SG Ehrenberg ist durch das Remis allerdings auf drei Punkte geschmolzen.

„Mit dem Ergebnis kann man leben, das Unentschieden geht in Ordnung. Bad Soden tut das auch nicht so weh, individuell sind sie so stark, dass sie eh den Durchmarsch packen werden“, sagt Künzells Trainer Markus Pflanz, dessen Team auf dem großen Platz in Künzell gegen die Sprudelkicker die Räume richtig schön eng machte und das Spiel ausgeglichen gestalten konnte. Die Kurstädter wiederum hatten zwar etwas mehr Ballbesitz, wussten damit aber nicht allzu viel anzufangen, viel mehr als zwei Möglichkeiten von Lukas Ehlert und Christian Pospischil, der an TSV-Keeper Niklas Kircher scheiterte, hatten die Gäste nicht zu verzeichnen, allerdings auch Glück, dass Andreas Becker aus 18 Metern das Tor nur knapp verfehlte und dann Alexander Scholz die folgende Ecke aus fünf Metern knapp drüber köpfte. „Da kann man froh sein, dass wir nicht in Rückstand geraten“, muss Bad Sodens Trainer Anton Römmich zugeben, während Pflanz lobt: „Wenn wir mit einer Führung in die Pause gehen, kann sich Bad Soden nicht beschweren.“

Nach dem Seitenwechsel spielte dann nur noch Bad Soden, die Römmich-Elf war klar besser, fand gegen gut stehende Künzeller aber kaum einmal ein Durchkommen. Torgefahr strahlten die Gäste diesmal nicht wirklich aus, einzig Jaron Krapf mit einem verdeckten Schuss von der Strafraumkante Mitte der zweiten Halbzeit konnte Kircher nochmals prüfen. Künzell wiederum schwanden merklich die Kräfte, im letzten Spielfelddrittel fehlte den Gastgebern immer wieder die Präzision, sodass es letztlich beim gerechten torlosen Remis blieb. „Bad Soden hat uns dann eingeschnürt, denen ist aber auch nicht viel eingefallen, während bei uns der Akku leer war. Aufgrund der personellen Probleme ging das schon an die Substanz“, analysiert Pflanz, der mit dem Ergebnis jedoch ebenso leben kann wie sein Gegenüber: „Wir haben nicht den besten Tag erwischt, Künzell wiederum hat gut verteidigt und sich immer wieder in die Bälle geworfen. Mit etwas Glück gewinnst du so ein Spiel, mit Pech verlierst du. Aber unterm Strich ist ein 0:0 in Künzell okay. Die haben zuhause noch nicht verloren, wir sind weiterhin ungeschlagen Tabellenführer“, betont Römmich. Der Vorsprung auf die SG Ehrenberg, die Schlitzerland mit 6:1 schlug, beträgt allerdings nur noch drei Zähler.

Künzell: Kircher; Auth, Bacale, Isselstein, Schlott, Isselstein, Bacale, Auth (67. Koch) – Kress, Becker, Scholz, Raszyk, Farnung (68. Röder) – Winkow (86. Flache).

Soden: Ersöz; Krapf, T. Paulowitsch, Saletnik, K. Paulowitsch – Moaremoglu, C. Neiter – Ehlert, Pospischil (60. Kreß), Degermenci – Fiorentino.

Schiedsrichter: Christoph Kranz (Philippsthal)

Tore: –

Zuschauer: 200.

Menü