Gruppenliga – Lukas Ehlert trifft viermal beim 8:1 – „Überragender Tag“

Gruppenliga

Vierfacher Torschütze – Lukas Ehlert

(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 13.Oktober 2018)

Bad Soden (pf) – Die SG Bad Soden ist in der Fußball-Gruppenliga weiter das Maß der Dinge: Auch gegen die Spvgg. Hosenfeld feierten die Sprudelkicker einen klaren 8:1 (4:0)-Heimsieg und machten dabei schon vor der Pause alles klar. Der Ehrentreffer für die Gäste gelang Loic Djounang erst kurz vor Schluss.

„Wir haben heute einen überragenden Tag gehabt, jeder hat Gas gegeben und wir waren vorne sehr effektiv“, freute sich Sodens Coach Anton Römmich und bescheinigte seiner Mannschaft die bis dato beste Saisonleistung. Herausragender Akteur beim Spitzenreiter war Lukas Ehlert, der insgesamt viermal – davon zweimal per Freistoß – erfolgreich war und nun die Torjägerliste der Gruppenliga alleine anführt. Auf der anderen Seite sprach Hosenfelds Trainer Rodoljub Gajic von einem gebrauchten Tag seines Teams: „Natürlich hat uns Soden unsere Grenzen aufgezeigt“, sagte er und gratulierte dem Gegner zum Sieg, schob aber direkt hinterher, dass „davon die Welt nicht untergeht. Wir werden nicht demoralisiert sein.“

Schon nach etwas mehr als zehn Minuten legten die Sodener mit dem Toreschießen los: Kevin Paulowitsch nahm Tempo auf und wurde im Strafraum von Andre Gajic gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Christian Pospischil, der nach seiner langen Sperre direkt wieder in der Startelf stand. Im Gegenzug hatte Hosenfeld dann die Riesen-Chance zum Ausgleich. „Da müssen wir einfach das 1:1 machen“, haderte Gajic. Sein Kapitän Benedikt Rützel zog aus 20 Metern mit seinem starken linken Fuß ab, doch Abdulsamed Ersöz im Sodener Kasten zeigte aus Sicht des Hosenfelder Coaches eine „Sensationsparade“ und holte die Kugel aus dem Winkel. Nach einer knappen halben Stunde traf dann Lukas Ehlert zum ersten Mal und nutzte individuelle Fehler der Gäste-Defensive.

Schon vor der Partie hatte Gajic mehr Effektivität von seiner Mannschaft gefordert, doch auch Marc Wettels und nochmal Rützel ließen nach dem 0:2 Chancen liegen. Stattdessen zeigten die Hausherren, wie es geht: Christoph Neiter spielte einen schönen Schnittstellenpass auf Daniele Fiorentino, der den Ball mit der Hacke auf Pospischil zurücklegte, dabei noch zwei Gegenspieler ins Leere laufen ließ und den dritten Sodener Treffer durch Pospischil vorbereitete. Mit dem nächsten schönen Angriff war dann auch Fiorentino selbst erfolgreich und besorgte den 4:0-Pausenstand. „Wenn es zur Pause 4:3 steht, kann sich Soden auch nicht beschweren“, meinte Gajic: „Aber sie waren brutal effektiv und wir haben auch schlecht verteidigt.“

Nach dem Seitenwechsel machten das Team von Anton Römmich da weiter, wo es zuvor aufgehört hatte, während die Gäste von 3-5-2 auf 4-4-2 umstellten: Lukas Ehlert setzte einen Freistoß ins Hosenfelder Tor zum 5:0 und legte kurz darauf per Lupfer den nächsten Treffer nach. Seinen Hattrick machte der 25-Jährige dann mit dem nächsten Standard perfekt. Nach 20 Minuten ohne Tor durfte dann auch noch Jaron Krapf jubeln, bevor Loic Djounang nach Hereingabe von Leonard Müller der Ehrentreffer gelang. „Unser Keeper hat uns in der ersten Halbzeit gut im Spiel gehalten, sonst haben wir sehr wenig zugelassen, und das gegen gar nicht so schlechte Hosenfelder. Aber wenn es am Ende über zehn wird, können sie sich nicht beschweren“, sagte Römmich abschließend.

Bad Soden: Ersöz – Krapf, T. Paulowitsch, Saletnik, K. Paulowitsch – Neiter, Moaremoglu – Ehlert (65. Rohatsch), Pospischil (62. Kreß), Degermenci (75. Gietl) – Fiorentino.

Hosenfeld: Grösch – Hack, Gajic, Braun (46. Chieuteu Temgoua) – Müller, Mouangue Mouangue, Wettels, Lehmann, Gesang (89. Cantalejo) – Rützel (65. Mebouinz Bonny), Djounang.

Schiedsrichter: Alexander Hauser (Waldbrunn)

Tore: 1:0 Christian Pospischil (12., Foulelfmeter), 2:0 Lukas Ehlert (26.), 3:0 Christian Pospischil (28.), 4:0 Daniele Fiorentino (35.), 5:0 Lukas Ehlert (51.), 6:0 Lukas Ehlert (54.), 7:0 Lukas Ehlert (61.), 8:0 Jaron Krapf (81.), 8:1 Loic Djounang (86.)

Zuschauer: 160

Menü