Gruppenliga – Aufsteiger FT Fulda verpasst Bad Soden ersten Dämpfer

(Bericht aus osthessen-zeitung.de vom 29.Juli 2018)

Christian Pospischil traf zum 1:1 Ausgleich.

Fulda (fs) – Überraschung in Fulda: Die SG Bad Soden kam zum Auftakt der Fußball-Gruppenliga beim Aufsteiger FT Fulda nicht über ein 1:1 (0:1)-Unentschieden hinaus und bekam gleich im ersten Saisonspiel einen Dämpfer verpasst. Ex-Zweitliga-Profi Christian Pospischil rettete den Sprudelkickern bei den Turnern zumindest noch einen Punkt, den wiederum verdienten sich die Turner redlich.

 „Ich bin nicht zufrieden, das ist klar“, moniert Bad Sodens Trainer Anton Römmich, der einer ganz jungen Viererkette vertraute, dessen Team sich nach gut 20 Minuten allerdings mit einem 0:1-Rückstand konfrontiert sah: Einen Freistoß von Timo Lofink von rechts drückte FT-Neuzugang Michael Kircher am langen Pfosten stehend über die Linie (21.). Das war auf dem schlecht bespielbaren Platz (Römmich: „Fußballspielen war da nicht möglich“) ein herber Rückschlag, zumal die Turner defensiv gut standen und nichts zuließen. Der Verbandsliga-Absteiger wiederum war völlig von der Rolle: „Wir wollten gewinnen, haben aber keinen Zugriff aufs Spiel bekommen, zu viele Bälle unnötig verloren, standen unsicher und sind in viele Konter gelaufen“, kritisiert Römmich.

Der 31-Jährige wechselte zur Pause dann zweimal und brachte Adrian Saletnik und Kevin Paulowitsch für Innenverteidiger Christian Gietl und Linksverteidiger Cem Emre. Die Gäste waren nun besser im Spiel, hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, wussten damit aber nur viel zu selten etwas anzufangen, während FT immer wieder durch Konter gefährlich wurde. „Der letzte Platz, die letzte Überzeugung haben noch gefehlt“, analysiert Römmich, dessen Team nur durch Christoph Neiter, der nach einer Ecke aus fünf Metern FT-Keeper Emir Sijaric anschoss, nur einmal gefährlich wurde – ansonsten waren die Sprudelkicker einfach nicht zwingend genug. Bedanken durften sich die Kurstädter letztlich bei Christian Pospischil: Der Neuzugang verwandelte einen von Benedikt Kreß klasse herausgeholten Elfmeter souverän zum 1:1 (81.), mit dem vor allem die Turner super leben können: „Das war ein verdientes, leistungsgerechtes Unentschieden“, freut sich FT-Abteilungsleiter Pierre Weiss. Römmich wiederum richtet den Blick trotz des Dämpfers im ersten Spiel nach vorne: „Wir müssen uns da einfach noch mehr Chancen erarbeiten, dürfen nicht so konteranfällig sein, dieses Spiel wird uns fast immer erwarten. Wir müssen weitermachen, nach vorne schauen und gut an uns arbeiten. Das war nochmal eine Erfahrung, was uns in dieser Saison so erwartet.

FT Fulda: Sijaric; Möller, Auth, Sancho Gonzalez, Lofink, Kollmann, Möller, Schäfer, Kircher, Santiago Marmol, Voland

Bad Soden: Samed Ersöz; Moaremoglu, Gietl (46. Saletnik), T. Paulowitsch, Emre (46. K. Paulowitsch) – Neiter, Pospischil – Krapf (60. Degermenci), Ehlert, Kreß – Fiorentino.

Schiedsrichter: Jonas Stehling (Niederweimar)

Tore: 1:0 Michael Kircher (21.), 1:1 Christian Pospischil (81., Foulelfmeter)

Zuschauer: 200

Menü