Glücklicher Sieg für die SG Johannesberg

(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 12.Mai 2018)

Bad Soden (cl/tg) – In einem spannenden Derby der Fußball-Verbandsliga hat sich die SG Johannesberg mit 2:1 (0:0) bei der SG Bad Soden durchgesetzt und ist damit auf Rang zwei geklettert, Lehnerz II kann am Sonntagnachmittag aber wieder vorbeiziehen. Die Sprudelkicker sind als Tabellen-13. hingegen abstiegsgefährdet.

 „Heute hat meiner Meinung nach nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen“, resümierte Sodens Coach Anton Römmich, dessen Team wichtige Punkte liegen ließ. Entscheidend war die Phase nach dem Seitenwechsel, in der es ordentlich zur Sache ging: Gleich nach Wiederanpfiff machten die Gastgeber Druck und gingen in der 48. Minute in Front. Nach einem langen Ball von Jaron Krapf köpfte Lukas Ehlert ein. Diese Führung hatte aber keine Minute Bestand: Direkt nach dem Anstoß setzte sich Hamid Noori außen schön durch und passte zu dem kurz zuvor eingewechselten Benjamin Mwanza, der nur noch einschieben musste, es stand 1:1. Nach der schönen Vorarbeit beim Ausgleich erzielte Noori den Siegtreffer in der 66. Minute dann selbst: Witali Bese spielte zu Benjamin Mwanza, der an Keeper Daniel Soldevilla Barranco scheiterte. Der Ball rollte aber in Richtung Tor, Noori schaltete am schnellsten und staubte ab. Die Gastgeber kämpften trotz des Rückstands wacker weiter, wollten den Ausgleich und kamen auch zu Chancen. Nach einem langen Ball von Jannik Burgstaller traf Lukas Ehlert neun Meter vorm Tor nur den Pfosten. Kurz vor Schluss hatten die Gäste allerdings auch noch eine dicke Chance, Mwanza verzog allerdings freistehend aus wenigen Metern. „Wir haben uns in der ganzen Partie schwer getan, nach vorne zu spielen und die Chancen, die sich uns boten, zu nutzen“, so Johannesbergs Trainer Jochen Maikranz:

In der ersten Halbzeit gab es wenige Highlights: Die Zuschauer sahen zwar ein sehr temporeiches Spiel, Torchancen waren jedoch Mangelware. Für einen Schreck sorgte hingegen die Verletzung von Johannesbergs Mihai Moise, der kurz vor Pausenpfiff  nach einem Zusammenprall mit Jaron Krapf verletzt vom Platz getragen werden musste. „Ich hoffe, dass es nur eine starke Prellung ist, genaueres kann ich aber noch nicht sagen“, so Trainer Maikranz, der weiter sagte: „Fußballerisch hat mir das nicht gefallen, aber ich bewundere den Teamgeist der Jungs und die Leidenschaft, mit der sie spielen.“ Römmich meinte: „Wir waren über die 90 Minuten eigentlich besser, haben allerdings unsere Chancen nicht genutzt. Nun haben wir den Druck, dass wir nächste Woche gewinnen müssen. Ich bin mir aber sicher, dass die Jungs mit diesem Druck umgehen können und diesem gewachsen sind.“

Bad Soden: Soldevilla; Demuth, T. Paulowitsch, Di Maria, Lairich (75. Moaremoglu), Ehlert, Fiorentino, Bräuer, Neiter (67. K. Paulowitsch), Krapf (75. Jordan), Burgstaller.

Johannesberg: Hofacker; Moise (46. Mwanza), Reksius, Wiesner, Noori (67. Keller), Schwab, Walt, Bese, Dechant, Vlk, Wagner.

Schiedsrichter: Dennis Becher (Karben)

Tore: 1:0 Lukas Ehlert (48.), 1:1 Benjamin Mwanza (49.), 1:2 Hamid Noori (66.)

Zuschauer: 150.

Menü