(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 04.Oktober 2020)

Doppeltorschütze in Kassel – Kapitän Christoph Neiter

Kassel (fs) – Die SG Bad Soden hat die Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga verteidigt: Bei Türkgücü Kassel feierten die Sprudelkicker einen hochverdienten 3:1 (1:0)-Auswärtssieg, zum Matchwinner schwang sich diesmal Kapitän Christoph Neiter auf.

„Ich gönne es dem Jungen einfach: Er wirft sich in jedem Spiel in jeden Zweikampf und gibt immer alles – und dann macht er in so einem dreckigen Spiel zwei so wichtige Tore“, freute sich Bad Sodens Trainer Anton Römmich über den Doppel-Torschützen Christoph Neiter. Erst köpfte der Kapitän eine Ecke von Daniele Fiorentino ein (15.), dann hämmerte er den Ball aus 25 Metern sehenswert zum 3:0 für die Kurstädter genau in den Knick (72.) – spätestens dann war die Messe gelesen, auch wenn Bad Soden schon zur Pause viel deutlicher hätte führen müssen: Lukas Ehlert (4.), Kevin Paulowitsch (19.), Betim Mezini (19.), erneut Ehlert (20.) oder Kevin Demuth mit einem Lattenkracher (27.) ließen richtig gute Chancen liegen.

Nach dem Seitenwechsel machte Kassel ungefähr zehn Minuten lang ordentlich Druck, genau im richtigen Moment drückte Joker Merdin Adem, der keine 60 Sekunden zuvor für den angeschlagenen Daniele Fiorentino (Oberschenkel) gekommen war, das Spielgerät zum wichtigen 0:2 über die Linie (62.). Danach ließ Bad Soden nichts mehr anbrennen, auch wenn Kassel kurz vor Schluss immerhin noch zum Ehrentreffer kam. „Der Sieg war ungefährdet und total verdient, auch wenn es ein Arbeitssieg war. Das war sicherlich nicht unser bestes Spiel auf einem tiefen, sehr hohen Rasen. Heute kamen wir viel über Kampf, über Leidenschaft“, analysiert Römmich, der vor dem Derby am Mittwoch in Eichenzell weiß: „Wir müssen jetzt gut regenerieren.“ Das gilt besonders für Fiorentino, bei dem Verdacht auf Oberschenkelzerrung besteht.

Türk. Kassel: Perzel; Kwiedor, Latifi, Binguel, Kara, Aslan, Büyükata, Ghafari, Özdemir, Janek, Maslak.

Bad Soden: Ersöz; Okyere, Rintelmann, Pezzoni, Demuth – Huhn, Neiter – Ehlert, Mezini (80. Mezini), K. Paulowitsch (63. Stoilas) – Fiorentino (61. Adem)

Schiedsrichter: Tobias Kroh (Weidenhausen)

Tore: 0:1 Christoph Neiter (15.), 0:2 Merdin Adem (63.), 0:3 Christoph Neiter (72.), 1:3 Atakan Özdemir (89.)

Zuschauer: 140.

Gelb-Rote Karte: Naci Kara (Kassel, 86.)

Menü