Mehrere Spieler und Personen aus dem Umfeld der SG Bad Soden sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das Infektionsgeschehen steht in Zusammenhang mit dem Heimspiel der Kreisoberligamannschaft vom 9.Oktober 2020.

Alle erforderlichen Schritte gemäß den Handlungsempfehlungen des Hessischen Fußball-Verbandes wurden von der SG Bad Soden unverzüglich nach Bekanntwerden der ersten Verdachtsfälle am 15.Oktober 2020 eingeleitet; der Trainings- und Spielbetrieb aller Mannschaften   – vorsorglich auch der 3.Mannschaft –    wurde bis auf Weiteres eingestellt.

Bislang wurden acht Spieler aus dem Kader der 1. und 2.Mannschaft sowie drei Personen aus dem Umfeld positiv auf das Corona-Virus getestet; ein weiterer Spieler, dessen Testergebnis noch nicht vorliegt, weist Symptome auf.

Am 20.Oktober 2020 wurde mit Reihentests begonnen, die heute fortgesetzt werden. Das ganze Ausmaß des Infektionsgeschehens wird damit voraussichtlich frühestens am kommenden Freitag nach Auswertung aller Proben feststehen.

Für die Spieler der 2.Mannschaft wurde von der zuständigen Gesundheitsbehörde des Main-Kinzig-Kreises eine häusliche Quarantäne angeordnet.

„Wir arbeiten sehr eng mit den Gesundheitsbehörden und den Klassenleitern zusammen und sind froh, dass es bisher keine schweren Krankheitsverläufe gibt. Seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebes am 4.September 2020 wurden von Seiten der SG Bad Soden insgesamt zwölf Heimspiele der drei Seniorenmannschaft ohne Auffälligkeiten im Hinblick auf das ausgefeilte Hygienekonzept des Vereines ausgerichtet. Wir werden die Ereignisse vom Abend des 9.Oktober 2020 deshalb genau analysieren, um festzustellen, inwieweit das Infektionsgeschehen durch strukturelle Probleme und/oder persönliches Verhalten begünstigt wurde “, sagt der 2.Vorsitzende der SG Bad Soden, Wladimir Römmich.

Menü