(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 16.Februar 2018)

Bad Soden (tg) – Bessere Laufeinheit statt Härtetest: Das Testspiel des Fußball-Verbandsligisten SG Bad Soden beim Wiesbadener Gruppenligisten FV Neuenhain wurde nach 45 Minuten beim Stande von 2:1 für die Gastgeber abgebrochen.

Der Kunstrasenplatz war gefroren, teilweise lag Schnee. Aus diesem Grund wurde von Beginn an schon nur von Fünfer zu Fünfer gespielt. Nach der ersten Hälfte wurde dann sicherheitshalber abgebrochen. „Das war nur eine kleine Laufeinheit. Es war wichtig, dass wir uns bewegt haben, das Ergebnis ist zweitrangig“, so Sodens Coach Anton Römmich. Sein Team kam nicht gut in die Partie, ging aber dennoch durch einen Treffer von Lukas Ehlert in Führung. Nach rund einer Viertelstunde kamen die Sprudelkicker besser ins Spiel und ließen den Ball gut laufen. Trotz weiterer Chancen von Lars Jordan, Jaron Krapf und Manuel Grauel (2) lagen sie nach 45 Minuten mit 1:2 in Rückstand.

Bad Soden: Soldevilla Barranco; Demuth, Lairich, Ehlert, Fiorentino, Bräuer, Neiter, Krapf, Idrissi, Jordan, Scheller.

Tore: 0:1 Lukas Ehlert (10., Foulelfmeter), 1:1 (30.), 2:1 (40.)

Menü