(1.September 2022) Zum Meisterschaftsspiel in der Verbandsliga Hessen Nord begrüßen wir am Samstag, 03.September 2022, um 15:00 Uhr die Mannschaft des TSV 1900 Wabern sowie alle mitgereisten Funktionsträger und Anhänger sehr herzlich auf der Bornwiese in Bad Soden.

Der TSV 1900 Wabern ist wieder da. Elf Jahre nach dem Verbandsligaabstieg 2010/11 ist der Club aus der „Zuckerstadt“ in die zweithöchste hessische Spielklasse zurückgekehrt. Eine fulminante Gruppenligasaison, in deren Verlauf unsere Gäste lediglich eine Niederlage hinnehmen mussten und mit 87 Zählern einen neuen Punkterekord der beiden Kasseler Gruppenligen aufstellten, wurde mit der Meisterschaft gekrönt.

Mit dem TSV 1900 Wabern ist   – unter dem Aspekt der Verbandsligahistorie –  ein Schwergewicht aufgestiegen. Der Verein vom Sportplatz „Am Reiherwald“ gehörte zwischen 1966 und 2011 insgesamt 18 Jahre der Verbandsliga Hessen Nord an und liegt in der ewigen Tabelle der Liga mit 753 Punkten auf Rang 21 (984:1016 Tore, 199 Siege – 157 Remis – 220 Niederlagen, aktuelle Saison nicht eingerechnet).

Der TSV 1900 Wabern ist ein Mehrspartenverein, der seinen ca. 900 Mitgliedern neben Fußball noch Turnen, Leichtathletik, Tischtennis und Tennis als weitere Sportarten anbietet.

Im Vorfeld dieser Spielzeit gab es bei unseren Gästen die nachstehend aufgeführten Veränderungen:

Abgänge: Amert (Karriereende), Löcke (FSK Vollmarshausen)

Zugänge: Sezer (FV FeLoNi), J. Bernert (FC Domstadt Fritzlar), Sippel (KSV Baunatal), Zahovic (SG Bad Wildungen/Friedrichstein), Dittmar, Herdt (beide eigene 2. Mannschaft).

Trainiert werden unsere Gäste von Mario Völker. Der 42-Jährige ist seit der Rück-runde 2019/20 in Wabern tätig.

In der Verbandsliga standen sich beide Clubs bisher vierundzwanzigmal gegenüber. Dabei weisen unsere Sprudelkicker bei einem Torverhältnis von 42:46 eine deutlich negative Gesamtbilanz gegen den TSV 1900 Wabern auf (4 Siege – 11 Remis – 9 Niederlagen). In den zurückliegenden elf Punktspielen gelang der SG Bad Soden überhaupt kein Sieg mehr über die Gäste aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Man muss also schon sehr weit in den Geschichtsbüchern der SG Bad Soden zurückblättern, um den letzten Erfolg gegen den TSV 1900 Wabern zu finden: vor 36 Jahren   – in der Saison 1986/87 –  ging eine Mannschaft der SG Bad Soden zuletzt als Sieger gegen die Nordhessen hervor (5:0).

Sechs Spiele, vier Niederlagen, zwei Remis, Tabellenletzter und 9:17 Tore. Den Saisonstart hatte man sich in Wabern völlig anders vorgestellt. Vor allem die vielen Gegentore geben Grund zur Sorge.

Der Aufsteiger steht deshalb mächtig unter Druck und wird in Bad Soden nichts unversucht lassen, um eine Trendwende herbeizuführen.

Die Begegnung gegen den TSV 1900 Wabern steht unter der Leitung des Sportkameraden Boris Reisert (TG Ober-Roden). Ihm zur Seite stehen Emre Can (FSV Spachbrücken) und Joshua Ihring (TSV Altheim).

Wir wünschen allen unseren Gästen einen angenehmen Aufenthalt in Bad Soden und eine gute Heimreise!

Menü