(Bericht von osthessen-zeitung.de vom 01.03.2020)

Nieder-Roden (fs) – Die SG Bad Soden ist bereit für die Restrunde in der Fußball-Verbandsliga: Beim Frankfurter Gruppenligisten SG Nieder-Roden feierten die Sprudelkicker im letzten Testspiel am Sonntag einen 8:1 (3:1)-Erfolg.

 „Wir wollten den Klassenunterschied deutlich machen und das haben wir geschafft. Wenn wir die ein oder andere Chance noch besser herausspielen und effektiver werden, dann geht das Spiel noch deutlicher aus“, erklärt Bad Sodens Trainer Anton Römmich rundum zufrieden. Dennoch zeigten sich die Kurstädter schon im ersten Durchgang in Torlaune, Lukas Ehlert und Khaibar Amani trafen schon in den ersten zehn Minuten. Aber auch die Defensive stimmte: Im ersten Durchgang ließ der Verbandsligist nur eine einzige Chance des Gegners zu, die nutzte der Ex-Offenbacher Mirnes Mesic allerdings eiskalt zum 1:3.

Nach dem Seitenwechsel schraubten die Sprudelkicker das Ergebnis mit gut herausgespielten Toren dann immer weiter in die Höhe. „Das war ein guter Test für uns, der viele positive Sachen aufgezeigt hat wie Spielverlagerung, Passspiel und Tempo im Spiel. Das gibt uns einen richtigen Push für die letzte Trainingswoche vor dem Start. Wir freuen uns drauf, wenn es endlich um Punkte geht“, betont Römmich, der auf den kurzfristig erkrankten Christian Pospischil verzichten musste.

Bad Soden: Pörschmann; Demuth, Saletnik, Moaremoglu, Ehlert, Fiorentino, Memeti, C. Neiter, Amani, Lairich, Kymlicka – Langhammer, Hamidovic, K. Paulowitsch, Okyere, T. Paulowitsch, Kalis.

Tore: 0:1 Lukas Ehlert (3.), 0:2 Khaibar Amani (8.), 0:3 Daniele Fiorentino (31.), 1:3 Mirnes Mesic (41.), 1:4 Jaroslaw Kymlicka (51.), 1:5 Kevin Demuth (60.), 1:6 Daniele Fiorentino (63.), 1:7 Khaibar Amani (83.), 1:8 Dzejlan Hamidovic (84.)

Menü